Peine 

Bei Braunschweig: Baby stürzt im Kinderwagen in Kanal!

An der Einmündung von Stichkanal und Mittellandkanal ist ein Baby im Kinderwagen ins Wasser gefallen. (Symbolfoto)
An der Einmündung von Stichkanal und Mittellandkanal ist ein Baby im Kinderwagen ins Wasser gefallen. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Bortfeld. Der Joggingausflug einer Mutter mit ihrem kleinen Kind zwischen Braunschweig und Peine wäre beinahe zur Katastrophe geworden. Das sechs Monate alte Baby stürzte im Laufkinderwagen in den Stichkanal.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die 30-Jährige am Vormittag in Bortfeld (Wendeburg) unterwegs. Sie lief am Ufer des Kanals entlang, ihr Kind saß in einem sogenannten Jogger – einem Wagen, der explizit für Laufrunden mit kleinen Kindern konzipiert ist.

Kleinkind stürzt mit Wagen im Kreis Peine in Kanal

Nahe der Einmündung zum Mittellandkanal stürzte der Wagen plötzlich ins Wasser.

Die Mutter zögerte keine Sekunde und sprang hinterher. Letztlich gelang es ihr, das Kind aus dem Jogger zu befreien und mit ihm ans rettende Ufer zu kommen.

Mutter springt Baby hinterher

Laut Polizei kümmerten sich Zeugen um die beiden und brachten sie zu einer Straße in Bortfeld. Dort holte ein Krankenwagen sie ab.

Durchnässt und unterkühlt, aber nicht in Lebensgefahr kamen Mutter und Kind dann ins Krankenhaus, das sie bis zum Nachmittag wieder verlassen konnten. Wieso der Kinderwagen in den Stichkanal stürzte, war zunächst unklar.

-----------------------

Mehr Themen:

-----------------------

Die Passanten, die den Vorfall beobachtet hatten, zeigten sich auch über die eigentliche Rettung hinaus sehr hilfsbereit: Die Sachen, die zunächst am Unfallort zurückblieben, brachten sie der Familie nach Vechelde zurück. (maf)