Peine 

Peine: Welpe Bertha wartet auf ein liebes Zuhause – jetzt gibt es endlich Hoffnung

Das ist Bertha.
Das ist Bertha.
Foto: Landkreis Peine

Peine. Das Schicksal von Welpe Bertha bewegte nicht nur Peine. Wochenlang saß die mittlerweile etwa ein halbes Jahr alte American-Staffordshire-Terrier-Hündin im Tierheim und wartete auf ein neues Zuhause.

Trotz mehrfacher öffentlicher Aufrufe fand sich lange niemand, der Bertha liebhaben wollte und gleichzeitig die erforderlichen Bedingungen erfüllte: einen Sachkundenachweis nach NHundG vorlegen und eine artgerechte Tierhaltung garantieren können.

>>> Welpe Bertha muss warten – Landkreis Peine findet einfach kein neues Zuhause

Welpe Bertha in Peine: Hat sie endlich ein neues Zuhause gefunden?

Nun endlich gibt es gute Nachrichten vom Tierheim: "Bertha hat feste Interessenten und wird nächste Woche ausziehen. Sie kommt in einen hundeerfahrenen Haushalt und darf bei Ihren neuen Besitzern sogar mit zur Arbeit", heißt es auf Nachfrage von news38.de.

Bertha war als kleiner Welpe illegal nach Deutschland gebracht worden. Der Landkreis Peine nahm sich der Terrier-Hündin an, ließ sie impfen und chippen.

Nach einigen Wochen Quarantäne war Bertha bereit für ein neues Heim, hieß es Ende März vom Landkreis: "Sie wurde liebevoll zu einem tollen Junghund sozialisiert und kann nun geimpft und gechipt in ein neues Zuhause umziehen."

>>> Peine: Trauriger Start ins Hundeleben - Welpe Bertha sucht ein neues Zuhause

Kein Interessent war geeignet für Bertha - Kritik an 700 Euro

Das gestaltete sich erstmal schwierig. Keiner der Interessenten war geeignet für Bertha. Zudem verlangte der Landkreis Peine 700 Euro auf Verhandlungsbasis für Bertha. Das erregte die Gemüter so einiger news38.de-Leser, die hinter einer solchen Summe "Geldmacherei" vermuteten.

Landkreis Peine: "Marktüblicher Preis" für American-Staffordshire-Terrier-Welpen

Der Landkreis Peine wies diese Vorwürfe zurück: 700 Euro sei ein marktüblicher Preis für einen American-Staffordshire-Terrier-Welpen.

Zudem sollte die Summe "Spaßbieter" abschrecken. Nur, wer es ernst mit Bertha meint, sollte bieten. Nicht zuletzt handele es sich bei den 700 Euro auf Verhandlungsbasis um Geld, das der Landkreis Peine als dem Wert entsprechenden Erlös zu erzielen habe.

>> 700 Euro für Welpe Bertha? Das sagt der Landkreis Peine zu den Abzocke-Vorwürfen

Nach einem Monat nun ist es offenbar gelungen, alle Voraussetzungen zu erfüllen. Wir wünschen Bertha ein glückliches Leben in ihrem neuen Zuhause! (lin)