Peine 

Alexander Gauland bei AfD-Veranstaltung in Peine – das ist die Polizei-Bilanz zur Demo

Alexander Gauland kommt nach Peine. (Symbolbild)
Alexander Gauland kommt nach Peine. (Symbolbild)
Foto: dpa

Peine. Vor dem Auftritt von AfD Parteichef Alexander Gauland war die Polizei in Peine gewappnet. Im Forum in Peine erwartete der AfD-Kreisverband Peine seinen Gast am späten Freitagnachmittag. Eine Gegen-Demo fand zur gleichen Zeit in der unmittelbaren Nähe des Forums statt.

AfD-Gegner hatten bereits zuvor Gegendemonstrationen angekündigt. Wie die Polizei in einer Bilanz am späten Samstagabend mitteilte, seien beide Veranstaltungen „insgesamt störungsfrei“ verlaufen. Die Beamten zählten bei der Gegenveranstaltung, die durch den DGB Kreisverband Peine organisiert wurde, etwa 200 Teilnehmer. Zudem hatten die Gegendemonstranten zwei Pferde mitgebracht. Rund eine Stunde - von 17.35 Uhr bis 18.30 Uhr - protestierten die AfD-Gegner.

Die Wahlkampfveranstaltung der AfD hatte um 16.30 Uhr begonnen, um 21.15 Uhr war sie beendet.

Bei AfD-Veranstaltung und Gegendemo: Personenkontrollen in Peine

Wie Polizeisprecherin Stephanie Schmidt gegenüber news38.de mitteilte, mussten Autofahrer nicht mit Sperrungen rechnen. Allerdings werden Beamte rund um das Forum in Peine positioniert. "Passanten müssen sich auf Kontrollen einstellen", so Schmidt.

---------------------------------

Mehr aus Peine:

---------------------------------

Das Jugendbündnis Salzgitter hatte bei Facebook einen Aufruf zur Gegendemonstration verbreitet. Man wolle sich dazu gegen 17.15 Uhr am Gewerkschaftshaus in Peine treffen. "Die rechte, nationalistische und rassistische Politik der AfD hat dazu geführt, dass menschenfeindliche Positionen in der Gesellschaft verbreitet werden", heißt es in dem Post.

AfD-Chef Gauland in Peine: Bündnis mobilisiert Protest – auch in Braunschweig und Salzgitter

Darüber hinaus sind offenbar weitere Aktionen geplant. Für den 18. Mai (13 Uhr) ruft das Bündnis zum Protest in Salzgitter am Bahnhof Lebenstedt auf. In Braunschweig soll für den 24. Mai eine Versammlung organisiert werden.

Kein Anschlagsversuch in Peine

Am frühen Freitagmorgen hatte der AfD Kreisverband Peine berichtet, dass Sicherheitskräfte einen "mutmaßlichen Anschlag auf das Forum in Peine" verhindert hätten.

Drei Müllsäcke mit zerrissenen Wahlplakaten seien vor der angrenzenden Bibliothek abgestellt worden. Weil eingesetzte Sicherheitskräfte darauf nicht reagiert hätten, bemerkten sie daraufhin einen Mann, der laut AfD anscheinend das Objekt ausspähen wollte. Laut Polizeisprecherin Schmidt könne in diesem Fall aber nicht von einem mutmaßlichen Anschlag gesprochen werden.

+++AfD-Chef Gauland in Peine: Bündnis mobilisiert Protest – auch in Braunschweig und Salzgitter+++

"Wir haben eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen", so die Beamtin.

Bremer AfD sagt Termine mit Gauland und Meuthen nach Drohungen ab

Unterdessen wurden in Bremen bereits drei Wahlkampfveranstaltungen der AfD mit Parteichef Alexander Gauland abgesagt.

Als Grund nannte die Partei, es habe Morddrohungen gegen den türkischen Vermieter des Saals gegeben, in dem die Veranstaltungen hätten stattfinden sollen. Auch die Abschlussveranstaltung des Europawahlkampfs der Bundes-AfD mit Spitzenkandidat Jörg Meuthen in Bremen am 24. Mai wurde abgesagt.

Gauland wollte am Samstag auftreten in Bremen. An einem Auftritt an diesem Freitag in Peine hält er aber fest. (mvg/dpa)