Peine 

Nach Fußballspiel in Peine: Mann schlägt Heckscheibe ein – zwei Kinder erleiden Schock

Nur durch Glück wurde in Peine niemand verletzt - allerdings erlitten zwei Kinder einen Schock (Symbolbild).
Nur durch Glück wurde in Peine niemand verletzt - allerdings erlitten zwei Kinder einen Schock (Symbolbild).
Foto: imago images / Eibner

Peine. Ein Mann hat zwei Kinder in Peine in einen Schockzustand versetzt. Der Hundebesitzer hat gestern die Heckscheibe eines Autos eingeschlagen, in dem eine Familie aus Edemissen saß.

Laut Polizei wollte die Familie gerade von einem Jugendfußballspiel in Stederdorf nach Hause fahren. Beim Rückwärtsfahren kam es dann zur bösen Überraschung: Der Fußgänger, der mit seinem Hund spazieren war, schlug unvermittelt die Heckscheibe ein - und ging dann weiter.

Kinder nach Attacke in Peine unter Schock

Die herumfliegenden Glassplitter verteilten sich laut Polizei im gesamten Fahrzeuginneren. Nur durch Glück wurde niemand verletzt. Die 11 und 13 Jahre alten Kinder allerdings erlitten einen Schock.

Die Polizei konnte den Beschuldigten später ausfindig machen. Er sagte, er habe lediglich verhindern wollen, von dem Auto angefahren zu werden. Die Polizei fertigte Strafanzeigen an – wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. (ck)