Peine 

Edemissen: Rentner gewinnt angeblich im Lotto – aber seiner Bank kommt das komisch vor

Ein Mann aus Edemissen dachte, er habe im Lotto gewonnen (Symbolbild).
Ein Mann aus Edemissen dachte, er habe im Lotto gewonnen (Symbolbild).
Foto: imago/Westend61

Edemissen. Ein Rentner aus Edemissen hat verdammt großes Glück gehabt – nur weil Bankmitarbeiter aufmerksam waren, wurde der 79-Jährige nicht um sein Erspartes gebracht. Die Polizei Peine schreibt, dass Betrüger den Mann Anfang des Monats anriefen und behaupteten, er habe im Lotto gewonnen.

Lotto-Gewinner aus Edemissen? Denkste!

Allerdings müsse er die Transportkosten des Bargelds selber bezahlen und vorab eine bestimmte Geldsumme in Form von iTunes überweisen. Das machte der Senior aus Edemissen auch. Dann klingelte sein Telefon noch mal.

Polizei Peine ermittelt

Wieder war es der Betrüger. Der Lottogewinn habe sich erhöht, weswegen der 79-Jährige jetzt auch noch mehr Geld übertragen müsse. Bei der Bank wurden die Mitarbeiter hellhörig, als der Rentner ihnen von der Geschichte erzählte – sie schalteten die Polizei ein.

Die Beamten warnen daher auch noch mal explizit vor zu viel Gutgläubigkeit:

  • Wer derartige Anrufe oder Schreiben von Lotteriegesellschaften erhält, sollte nicht darauf reagieren!
  • Auf keinen Fall sollte man persönliche Daten und Bankverbindungen übermitteln!
  • Des Weiteren sollten niemals Gebühren und Kautionen bezahlt oder überwiesen werden!
  • Offiziell zugelassene in- und ausländische Lotterieveranstalter verlangen von den Gewinnern nie Bearbeitungsgebühren oder dergleichen für die Auszahlung von Gewinnen!
  • Staatliche Lotterien haben weder Gratisangebote noch ist es möglich, ohne einen zuvor gekauften Lottoschein etwas zu gewinne!