Peine 

Peine: Hatte der Busfahrer ihn vergessen? Behinderter Junge wartet zwei Stunden (!) auf seinen Fahrdienst

Ein behinderter Junge aus Peine wartete zwei Stunden lang auf seinen Fahrdienst. (Symbolbild)
Ein behinderter Junge aus Peine wartete zwei Stunden lang auf seinen Fahrdienst. (Symbolbild)
Foto: imago images / Margit Brettmann

Peine. Seit seiner Geburt ist Simon (9) aus Peine taub. Außerdem leide er unter Autismus und Hyperaktivität. Als er am 29. Mai von der 30 Kilometer entfernten Hörgeschädigtenschule in Hildesheim nach Hause fahren wollte, soll er bitter enttäuscht worden sein: Zwei Stunden soll er auf seinen Busfahrer gewartet haben.

Peine: Behinderter Junge an Bushaltestelle einfach vergessen?

Darüber berichtet die Bild. Demnach habe der Junge erhebliche Probleme mit seinem Hörgerät bekommen. Der Akku hielt die Wartezeit nicht durch. "Unser Junge konnte gar nicht mehr kommunizieren. Er war fix und fertig, außer Kontrolle", erzählen die Eltern aus Peine dem Blatt. Sie wollen jetzt wohl gegen den Fahrdienst klagen.

+++Großeinsatz der Feuerwehr in Wolfsburg: Mann stirbt bei Wohnungsbrand - mehrere Personen verletzt+++

Denn ihr Kind sei schon öfter mal zu spät zum Unterricht gekommen. Auch der Nachhauseweg dauere zu lange. Zudem habe der Fahrer nie mit dem Kind gesprochen, habe nur den Button zum Ein- und Aussteigen gedrückt.

+++Wetter in Niedersachsen: So düster sind die Aussichten für das Wochenende – doch dann ...+++

Da Eltern kontaktierten den Auftraggeber des Fahrdienstes (Landkreis). Doch der soll zunächst nicht zufriedenstellend reagiert haben. Doch wie die Bild berichtet, soll der Junge ab sofort einen neuen Fahrer bekommen. Bleibt zu hoffen, dass dieser dann pünktlich an der Haltestelle auf das Kind wartet. (js)