Peine 

Angst um Bienen: Amerikanische Faulbrut auch im Landkreis Peine ausgebrochen

Die Amerikanische Faulbrut ist nun auch im Landkreis Peine angekommen. (Symbolbild)
Die Amerikanische Faulbrut ist nun auch im Landkreis Peine angekommen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Peine. Die Amerikanische Faulbrut hat den Landkreis Peine erreicht. Nachdem erst am Mittwoch bekannt geworden war, dass die Bienenseuche in Gifhorn ausgebrochen ist, bestätigt nun der nächste Landkreis die Ausbreitung.

Der Landkreis Peine teilt mit, dass Sperrbezirke eingerichtet wurden.

Sperrbezirke in der Gemeinde Edemissen

  • Abbensen
  • Oelerse
  • Eddesse
  • Oedesse
  • Klein-Eddesse

Bienenhalter in den Sperrbezirken werden dazu aufgefordert, alle Standorte ihrer Bienen beim Fachdienst Veterinärwesen un Lebensmittelüberwachung des Landkreises zu melden. Das gelte auch für alle Bienenvölker, die sich seit dem 1. März vorübergehend in den Sperrbezirken befunden hätten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Amerikanische Faulbrut im Landkreis Gifhorn ausgebrochen: Ganze Bienenvölker sterben

Große Sorge um Bienen in Peine: Kommt die Seuche nun auch zu uns?

• Top-News des Tages:

Angela Merkel: Erneuter Zitteranfall! Sorge um Kanzlerin

Maddie McCann: Überraschende Wende im Kriminalfall – „Es ist alles sehr geheim“

-------------------------------------

Bis die Sperrzonen aufgehoben werden, gilt: Keine Bienen und Bienenvölker in den Bereich bringen und auch keine aus dem Bereich holen.

Die Krankheit ist für Menschen übrigens ungefährlich. Selbst Honig befallener Völker könne bedenkenlos verzehrt werden.

So kann Bienen geholfen werden

  • Kunstschwarmverfahren: Bienenvolk wird ohne Brut in einen sauberen Bienenstock gesetzt
  • Vorsorge: In Niedersachsen wird ein umfangreiches Faulbrut-Monitoring durchgeführt, so kann ein Befall frühzeitig bekämpft werden

Derzeit gibt es in Niedersachsen mehrere Landkreise, in denen die Bienenseuche ausgebrochen ist. Auch die Region Hannover hat mittlerweile Sperrbezirke eingerichtet. (abr)