Peine 

Giftiger Qualm in Peine: Polizei findet die Ursache

Unter Atemschutz gelang es der Feuerwehr Peine, den Brand unter Kontrolle zu bringen.
Unter Atemschutz gelang es der Feuerwehr Peine, den Brand unter Kontrolle zu bringen.
Foto: Polizei Peine

Peine. Aufregung am frühen Morgen in einer Produktionshalle in der Beneckestraße in Peine! Ein Silo mit Kunststoffgranulat war in Brand geraten. Auch ein daneben stehendes Ölfass hatte Feuer gefangen.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 2.30 Uhr an der Halle ankamen, schlugen die Flammen schon durchs Dach, teilte die Polizei Peine am Montag mit. Die Einsatzkräfte konnten den Silo-Brand dann unter Kontrolle bringen und auch verhindern, dass sich das Feuer noch mehr ausbreitet.

+++ Laube in Peine brennt: Plötzlich explodiert eine Gasflasche! +++

Am Nachmittag teilte die Polizei Peine mit, dass die Ursache wohl ein technischer Defekt am Lager eines Elektromotors war. "Dadurch wurde vermutlich der sich in den Filtern befindliche Staub des Kunststoffgranulats in Brand gesetzt", heißt es.

Die Schadenshöhe beträgt nach einer ersten Schätzung etwa 100.000 Euro. Verletzt wurde aber zum Glück niemand. (ck)