Peine 

Rasantes Ausparkmanöver in Peine: 87-Jähriger hinterlässt Spur der Verwüstung

Ein Rettungswagen musste den Mann aus Peine ins Krankenhaus bringen. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen musste den Mann aus Peine ins Krankenhaus bringen. (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images

Peine. In der Schäfer- / Ecke Woltorfer Straße in Peine hat sich ein Unfall ereignet. Ein 87-jähriger Autofahrer wollte auf dem Rewe-Parkplatz rückwärts aus der Parklücke fahren - dann nahm das Unheil seinen Lauf.

Beim Herausfahren gab er Vollgas und prallte gegen einen VW Tiguan. Dieser wurde laut Polizei erheblich beschädigt. Dann habe der Rentner aus Peine den Vorwärtsgang eingelegt und wieder Vollgas gegeben. So fuhr er laut Polizei über eine Begrenzungshecke auf den angrenzenden Geh- und Radweg.

------------------------------------

Mehr von uns:

-------------------------------------

Dort habe er zunächst einen Stromkasten und dann auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Verkehrszeichen überfahren. Anschließend habe er die Woltorfer Straße überfahren und sei gegen eine Grundstücksmauer geprallt. Dabei wurde der 87-Jährige schwer verletzt.

Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. (abr)