Peine 

A2: Schwerer Unfall bei Peine – Mann schwebt in Lebensgefahr

Auf der A2 sorgte ein Unfall am Montagmorgen für eine Vollsperrung. (Symbolbild)
Auf der A2 sorgte ein Unfall am Montagmorgen für eine Vollsperrung. (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images

Peine. Auf der A2 hat es bei Peine einen folgenschweren Unfall gegeben. Ein Mann kämpft seitdem um sein Leben, wie die Polizei berichtet. Zwei weitere Männer wurden bei dem A2-Crash leicht verletzt. Gekracht hat es in Richtung Hannover.

Gegen 7.40 Uhr musste der Fahrer eines Muldenkippers ungefähr 500 Meter vor der Anschlussstelle Peine-Ost verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Der Kleintransporter-Fahrer hinter ihm bemerkte das zu spät und fuhr mit voller Wucht auf den Lkw.

Rettungshubschrauber im Einsatz – Vollsperrun auf A2

Der 57-jährige Fahrer sowie ein 44-jähriger Mitfahrer in dem Kleintransporter wurden bei dem Unfall auf der A2 leicht verletzt. Den 64-jährige Beifahrer erwischte es schlimmer: Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

--------------------

Mehr aus der Region:

--------------------

Ein weiterer Kleintransporter-Fahrer konnte dem Unfall noch ausweichen, geriet ins Schleudern und kippte um. Der 32-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Er hatte Glasscherben geladen, die sich auf der A2 verteilten.

A2: Stau nach Unfall bei Peine

Wegen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die A2 bei Peine zeitweise vollgesperrt, der Verkehr staute sich zwei Stunden lang kilometerweit. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 40.000 Euro. (mj/ck)