Peine 

Hund Pluto soll Lindas Lebensbegleiter werden – so wollen ihre Pflegeeltern aus Ilsede das möglich machen

Die kleine Linda und ihr zukünftiger Assistenzhund Pluto.
Die kleine Linda und ihr zukünftiger Assistenzhund Pluto.
Foto: privat

Ilsede. Anne und Carsten aus Ilsede im Kreis Peine erinnern sich noch genau daran zurück, wie es war, als sie Linda zum ersten Mal sahen. „Sie war so klein und hilflos, für uns stand sofort fest, dass wir sie in unsere Familie aufnehmen und lieben werden“, erzählen die Pflegeeltern. Das ist jetzt acht Jahre her. Seither hat Linda in Ilsede ein Zuhause gefunden. Was jetzt noch fehlt: Hund Pluto.

Die Familie wünscht sich Hund Pluto als Lebensbegleiter für Linda. Als besten Freund, als Stütze im Alltag und als Ruhepol in der manchmal so hektischen Welt.

Hund Pluto soll Linda helfen – das ist ihre Geschichte

Aber zurück zum Anfang: Als die beiden aus dem Kreis Peine Linda zum ersten Mal begegneten, da war das Mädchen gerade einmal fünf Wochen alt. Und hatte doch schon so viel durchmachen müssen. Denn gleich nach der Geburt musste sie einen Drogenentzug machen. „Sie schwitzte sehr viel, war sehr unruhig, hatte ständig einen erhöhten Puls und sehr kurze Schlafphasen“, erzählen Anne und Carsten.

Für die beiden war klar: Sie wollen Linda ein Zuhause schenken, das erfüllt von Liebe ist. Mit drei Monaten durfte das kleine Mädchen das Krankenhaus verlassen und zu Anne und Carsten ziehen. Und die Zeiten waren nicht immer einfach.

Linda leidet unter dem fetalen Alkoholsyndrom

Sie sei weiterhin sehr unruhig gewesen, hätte Schlaf- und Essstörungen gehabt. Auch habe sie immer wieder agressives Verhalten gezeigt – sich und anderen gegenüber. Die Diagnose: Fetales Alkoholsyndrom (FAS). Darunter werden vorgeburtlicher Schädigungen verstanden, die das Kind bekommt, weil sie Mutter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken hat.

Bei Linda äußere sich dieses Syndrom beispielsweise darin, dass sie sich Dinge nicht gut merken und sich schlecht konzentrieren kann. Auch zeige sie täglich herausforderndes Verhalten. Sie geht mittlerweile in die dritte Klasse. Immer dabei: eine Schulbegleiterin.

Pflegeeltern haben großen Wunsch: Hund Pluto soll Linda helfen

Ihre Pflegeeltern möchten alles versuchen, damit sich Linda gut entwickeln kann. Und die vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass es vor allem eines gibt, das der mittlerweile 8-Jährigen sehr gut tut: Tiere. „Schon oft haben wir gesehen, wie der Kontakt zu Tieren Linda beruhigt und sie den inneren Stress, welcher sich im Alltag aufbaut, vergessen lässt“, erzählen Anne und Carsten.

---------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Harz: Autos prallen auf B6 im Kreis Goslar frontal aufeinander – Frau (24) stirbt bei Unfall

Luke Mockridge schockiert bei Show in Braunschweig – „Ich habe mich geschämt“

Braunschweig: Stadt saniert Straße – Autofahrer lachen sich halb schlapp

--------------------------------------

Darum wünscht sich die Familie für Linda einen Assistenzhund. Er soll ihr Ruhe und Entspannung schenken, Wutanfälle unterbrechen, sie in der Schule unterstützen, Weglauftendenzen unterbinden und einfach ein guter Freund fürs Leben sein.

Im Fernsehen und in verschiedenen Gruppen ist die Familie auf diese Möglichkeit aufmerksam geworden. Und dann hat sie den Kontakt zum WZ Hundezentrum hergestellt. „Wir haben schon einen Hund ausgesucht, beziehungsweise er sich uns“, sagt die Familie.

Pluto heißt er. Er befindet sich schon in der Ausbildung und wird auf seinen neuen Job vorbereitet. Doch damit er auch ein neues Zuhause in Ilsede finden kann, fehlt es noch an Geld. Insgesamt würden sich die Kosten auf 26.000 Euro belaufen. Die Krankenkasse zahlt das nicht, sagt Anne.

Darum hat die Familie einen gemeinsam mit dem WZ Hundezentrum einen Spendenaufruf gestartet. Den findest du hier <<<<<<. (abr)