Peine 

Peine: Vogel-Virus schlägt wieder zu – das Massensterben geht weiter

Das Bild zeigt eine mit dem Usutu-Virus infizierte tote Amsel. Das tropische Usutu-Virus wird Experten zufolge in diesem Jahr vermutlich zu einem noch stärkeren Amselsterben in Deutschland führen als im vergangenen Jahr.
Das Bild zeigt eine mit dem Usutu-Virus infizierte tote Amsel. Das tropische Usutu-Virus wird Experten zufolge in diesem Jahr vermutlich zu einem noch stärkeren Amselsterben in Deutschland führen als im vergangenen Jahr.
Foto: Michael Beusch/NABU/dpa

Peine. Auch in Peine macht sich ein gefährlicher Vogel-Virus breit. Der Landkreis teilte am Freitag mit, dass bei mehreren tot aufgefundenen Vögeln das Usutu-Virus nachgewiesen werden konnte. Das war bereits im vergangenen Jahr der Fall.

Gefährlich ist das ursprünglich aus Afrika stammende und durch Stechmücken übertragene Virus nur für einige sehr empfängliche Vogelspezies, wie zum Beispiel Amseln und Eulen, bei denen es zu zahlreichen Todesfällen kommen kann. Die meisten Wildvogelarten erkranken an dem Erreger nicht, heißt es vom Landkreis Peine.

Usutu-Virus in Peine nachgewiesen

Das Usutu-Virus kann theoretisch auch Menschen infizieren, wobei es in der Regel aber nicht zu einer Erkrankung kommt.

+++ Hunderte Amseln von tückischem Virus betroffen – Massensterben schlimmer als befürchtet +++

In Gebieten, in denen das Virus schon länger endemisch ist, sind nur sehr vereinzelt Erkrankungen von Menschen beobachtet worden, die in der Regel immungeschwächte Personen betrafen. Die Erkrankung ist weder melde- noch anzeigepflichtig.

Mücken übertragen Amsel-Virus

Da das Virus über Stechmücken übertragen wird, kann es sinnvoll sein, mögliche Brutstätten von Stechmücken im eigenen Garten abzudecken oder zu entfernen.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Tote, noch nicht in Verwesung übergegangene Vögel können im Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung zur Weiterleitung ins Untersuchungsinstitut abgegeben werden oder direkt an das Bernhard-Nocht Institut versandt werden. Es wird empfohlen, tote Vögel nicht mit bloßen Händen anzufassen. >> Mehr Infos findest du auch HIER!