Peine 

Kreis Peine: Kind will über Fußgängerampel gehen – auf einmal rauscht ein Lkw heran

Der Junge in Hohenhameln im Kreis Peine hat alles richtig gemacht – und hatte riesiges Glück. (Symbolbild)
Der Junge in Hohenhameln im Kreis Peine hat alles richtig gemacht – und hatte riesiges Glück. (Symbolbild)
Foto: imago images / blickwinkel

Peine. Es ist der Albtraum jeder Eltern: Im Landkreis Peine ist beinahe ein kleiner Junge von einem Lkw erfasst worden. Wohl nur, weil der Siebenjährige in Hohenhameln am Mittwochnachmittag schnell reagiert hat, ist nichts Schlimmeres passiert.

Die Polizei Peine berichtet, dass der Junge gegen 15.40 Uhr in Höhe der Straße „Am Schulzentrum“ über die Clauener Straße gehen wollte. Wie gelernt, drückte er auf den Ampelknopf und wartete bis die Fußgängerampel für ihn grün zeigte.

Kreis Peine: Lkw missachtet rote Ampel - und fährt beinahe Kind an

Als der Siebenjährige bereits auf der Fahrbahn war, bemerkte er, dass ein Lkw von links angefahren kam. Obwohl die Ampel für den Lkw-Fahrer Rotlicht zeigte, machte er keine Anstalten, anzuhalten.

Das erkannte das Kind zum Glück. Der Siebenjährige sprang zurück und konnte sich so im letzten Moment vor dem Lkw retten. Der Lkw-Fahrer fuhr einfach weiter.

Hohenhameln: Zeugin hilft Polizei bei Ermittlungen

Eine Zeugin hatte den Vorfall von der anderen Straßenseite aus beobachtet – und sich das Lkw-Kennzeichen notiert. Daher hat die Polizei Peine inzwischen Ermittlungen aufgenommen.

Solltest du die Szene auch gesehen haben, kannst du der Polizei deine Beobachtungen schildern; du erreichst sie unter der Telefonnummer 05128/245

-----------------

Mehr von uns

-----------------

Während dieser Vorfall noch glimpflich ausging, hatten zwei andere Kinder aus unserer Region weniger Glück: In Wolfenbüttel wurde ein 13-Jähriger frontal von einem Auto erfasst und schwer verletzt. In Ilsede erlitt eine Fünfjährige ebenfalls schwere Verletzungen, weil sie von einem Auto angefahren wurde. (ck)