Peine 

Hund mit Pfefferspray vom Leib gehalten: Drei Polizisten bei Einsatz im Kreis Peine verletzt

Nächtlicher Einsatz für die Polizei im Kreis Peine. Mit Pfefferspray musste sie sich einen Hund vom Leib halten. (Symbolbild)
Nächtlicher Einsatz für die Polizei im Kreis Peine. Mit Pfefferspray musste sie sich einen Hund vom Leib halten. (Symbolbild)
Foto: imago images/Jonas Walzberg

Gemeinde Ilsede. Nächtlicher Einsatz für die Polizei in der Gemeinde Ilsede. Die Bilanz: Ein verletzter Hund, drei verletzte Polizisten.

Laut Polizei hat ein 29 Jahre alter Mann aus Peine am Montagmorgen in der Wilheilmstraße vor einem Haus randaliert. Dabei habe er sich in Begleitung seines Bullterriers sehr aggressiv gezeigt.

Hund mit Pfefferspray vom Leib gehalten – Polizisten verletzt

Der Mann habe sich auch weiterhin aggressiv verhalten, als die Polizei vor Ort war. Gegen jegliche Maßnahmen habe er sich massiv gewehrt. Letztendlich brachten vier Beamte den Mann zu Boden.

----------------------------------

Mehr aus der Region

Kreis Helmstedt: Pferd schwer misshandelt – so widerlich verging sich der Täter an dem Tier

Wetter in Niedersachsen: So wird es an Heiligabend und Weihnachten – in einer Region gibt's sogar Schnee

Salzgitter: Mega-Aktion beim Weihnachtsmarkt – DAS gibt's jetzt kostenlos!

----------------------------------

Polizei muss Mann mit Stahlhandfesseln fixieren

Außerdem fixierten die Polizisten den 29-Jährigen nach eigenen Angaben mit Stahlhandfesseln. Gegen den Hund hätten die Beamten Pfefferspray einsetzen müssen.

Drei Polizisten seien bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem 29-Jährigen außerdem verletzt worden. Sie konnten jedoch weiter im Dienst bleiben. (abr)