Peine 

Peine: Passant findet Rucksack und Fahrrad am Mittellandkanal – sofort ruft er die Polizei

Mit einem Hubschrauber hat die Polizei nach einem Vermissten in Peine gesucht. (Symbolbild)
Mit einem Hubschrauber hat die Polizei nach einem Vermissten in Peine gesucht. (Symbolbild)
Foto: dpa

Peine. Eine Spaziergängerin hat am Freitagabend einen betrunkenen Mann nahe des Mittellandkanals beobachtet, der immer wieder stürzte. In Sorge, dass er in den Mitellandkanal in Peine gefallen sein könnte, rief die Frau die Polizei.

Die war auch sofort zur Stelle und suchte nach dem Mann. Doch er war nicht zu finden. Gegen 20.05 Uhr klingelte jedoch erneut das Telefon der Polizei Peine.

Peine: Große Suchaktion – ist ein Mann in den Kanal gestürzt?

Jemand rief an, weil er im Bereich des Mittellandkanals Rucksack und Fahrrad gefunden hatte, von dem Besitzer aber jede Spur fehlte. Da die Polizei bereits im Vorfeld mit dem Fall betraut war, ist sie nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass der Mann in den Kanal gestürzt ist.

Die Polizei orderte daraufhin einen Personenspürhund, Polizeihubschrauber und die Feuerwehr. Die Suche bleib ohne Ergebnis.

------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

VW: Fotos zeigen noch geheimen Caddy – doch der sieht aus wie...

A39: Tödlicher Unfall! Feuerwehr findet Trümmerfeld vor

Wolfenbüttel: Das ist der verrückteste Dönerverkäufer der Region

-------------------

Polizei findet Rucksack – Spur führt nach Hohenhameln

In dem Rucksack des Mannes fanden die Beamten dann einen Personalausweis. Dadurch konnte die Feuerwehr schnell herausfinden, dass sowohl der Mann als auch seine Schwester in Hohenhameln leben würden.

Gemeinsam mit der Schwester überprüften die Beamten dann die Wohnung des Vermissten. Der 48-Jährige konnte da laut Polizei unbeschadet angetroffen werden. Er schlief. (abr)