Peine 

Peine: Mann greift Polizisten mit Messer an – plötzlich fällt ein Schuss

Der Einsatz war für die Polizei Peine alles andere als ungefährlich. (Symbolbild)
Der Einsatz war für die Polizei Peine alles andere als ungefährlich. (Symbolbild)
Foto: imago images / Horst Galuschka

Groß Ilsede. Ein Mann hat mehrere Polizeibeamte im Landkreis Peine stundenlang auf Trab gehalten. Zu dem nicht ganz alltäglichen Einsatz kam es bereits am Freitagabend, wie die Polizei Peine erst am Montag berichtet.

Demnach wurden die Beamten gegen 21.30 Uhr zu einem Privatgrundstück nach Groß Ilsede gerufen. Dort lief ein 23-jähriger Mann rum – unbefugt. Er weigerte sich zu gehen.

Kreis Peine: Messer-Mann stürmt auf Polizei zu

Die Polizisten sahen, dass der Peiner ein Messer in der Hand hielt. Auch deswegen brachten sie ihn erstmal dazu, auf ein benachbartes Feld zu gehen.

Urplötzlich stürmte dann Mann in Richtung eines Polizisten – mit erhobenem Messer! Der Beamte zückte seine Dienstwaffe und schoss damit einmal in die Luft.

Warnschuss in Groß Ilsede zeigt Wirkung

Der Warnschuss zeigte offensichtlich Wirkung. Die Polizeibeamten konnten den Mann aus Peine überwältigen. Der 23-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Erst nach fünf Stunden war der Einsatz in Groß Ilsede für die Polizei Peine beendet...

-------------

Mehr von uns:

-------------

Was den Mann zu seiner Tat bewogen hat, ist derzeit unklar. Verletzt wurde niemand. (ck)