Peine 

Peine: Männer sollen Schutzgeld von 52-Jährigem kassiert haben – eine Sache irritiert

Die Polizei hat im Landkreis Peine mehrere Männer nach eine Schutzgelderpressung festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat im Landkreis Peine mehrere Männer nach eine Schutzgelderpressung festgenommen. (Symbolbild)
Foto: imago

Vechelde. Ein Mann aus Vechelde im Landkreis Peine ist offenbar von drei Männern erpresst worden.

Er meldete den Vorfall der Polizei Peine – die schickte das Spezialeinsatzkommando los.

Peine: Mann (52) wird erpresst – Polizei rückt aus

Der 52-Jährige Mann aus Vechelde im Landkreis Peine hatte Mitte Mai bei der Polizei eine Anzeige erstellt. Drei Männer hätten ihm gedroht: Er solle Schutzgeld zahlen, damit ihm nichts passiere.

Der Geschädigte soll bereits mehrere tausend Euro an die Täter, die offenbar zu dieser Zeit auch in seiner Wohnung wohnten, bezahlt haben. Einer von ihnen hätte auch eine Waffe besessen.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung an und schickte die Polizei zum Wohnhaus des Opfers.

Auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) Niedersachsen wurde hinzugezogen.

-------------------

Mehr Themen:

-------------------

Drei Männer festgenommen, aber...

Drei Tatverdächtige im Alter von 24, 31 und 46 Jahren wurden in der Wohnung angetroffen und festgenommen. Sie wurden vernommen, dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt, da der für eine Untersuchungshaft erforderliche hinreichende Tatverdacht nicht vorlag.

Eine Schusswaffe konnte nicht sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. (fno)