Peine 

Kreis Peine: „Grausiger Anblick“ – Wolf soll Pferd gerissen haben

Ein Wolf soll in Rietze im Kreis Peine ein Pferd so schwer zugerichtet haben, dass die Stute an ihren verletzungen starb. (Symbolbild)
Ein Wolf soll in Rietze im Kreis Peine ein Pferd so schwer zugerichtet haben, dass die Stute an ihren verletzungen starb. (Symbolbild)
Foto: dpa

Rietze. Im Landkreis Peine hat offenbar ein Wolf ein Pferd gerissen.

Tierärzte konnten das Leben der Tinker-Stute aus Rietze im Kreis Peine nicht mehr retten. Der Anblick sei grausig gewesen, beschreibt es der Besitzer.

Kreis Peine: Stute aus Rietze stirbt

Die „Peiner Nachrichten“ schreiben, Experten hätten jetzt bestätigt, dass das Pferd einem Wolf zum Opfer gefallen ist. Zuvor hatte demnach auch ein Wolfsberater diesen Verdacht geäußert – wegen der Biss-Spuren.

Dem Pferde- und Reitsportmagazin „St. Georg“ sagte er, dass man aktuell von keinem Wolfsrudel wisse, das im Landkreis Peine heimisch ist. Aber: „Wir haben Zulauf aus den benachbarten Landkreisen. Die Wölfe sind unterwegs und suchen Nahrung für ihre Welpen.“ Von daher müsse man mit Rissen rechnen.

---------------------

Mehr zum Thema Wolf in Peine:

---------------------

Wolf oder nicht? Pferdebesitzer im Kreis Peine sind jedenfalls alarmiert. Kommenden Dienstag wollen sie nach Hannover fahren, um wegen der Wolf-Problematik mit Umweltminister Olaf Lies (SPD) zu sprechen. >> Mehr zu dem mutmaßlichen Wolfsriss im Kreis Peine liest du bei den „Peiner Nachrichten“ (red)