Peine 

A2: Fridays for Future will über die Autobahn radeln – geht der Plan wirklich auf?

„Fridays for Future“ will Anfang September die A2 lahmlegen. Ob das genehmigt wird? (Symbolbild)
„Fridays for Future“ will Anfang September die A2 lahmlegen. Ob das genehmigt wird? (Symbolbild)

Peine/Hannover. Mit dem Fahrrad über die A2? Undenkbar. Aber vier Ortsgruppen von „Fridays for Future“ planen genau das!

„Fridays for Future“ Peine, Hildesheim, Wunstorf und Wedemark wollen eine Sternfahrt auf der A2 machen. Ihr gemeinsames Ziel: Der Opernplatz in Hannover.

„Fridays for Future“ will über die A2 radeln

Geplant ist die große Fahrraddemo am Freitag, 3. September – also direkt nach dem Ende der Sommerferien. Start in Peine soll der Schützenplatz sein.

+++ Kleinflugzeug stürzt in Hildesheim ab – zwei Tote +++

Die Klima-Aktivisten hoffen auf rund 800 Teilnehmer. Kurz vor den Kommunalwahlen in Niedersachsen will „Fridays for Future“ ein “ganzheitliches Umdenken der niedersächsischen Verkehrspolitik“ einfordern. Auf dem Opernplatz soll es dann noch Musik und Reden auf einer Bühne geben.

------------------

Mehr von uns:

------------------

Inwiefern der A2-Plan aufgeht und erlaubt wird, ist aber noch völlig offen. Die zuständige Versammlungsbehörde in Hannover prüfe das Ganze derzeit noch, sagte eine Polizeisprecherin zu news38.de.

+++ A39 bei Salzgitter: Unfassbare Aktion! Frau radelt seelenruhig auf Autobahn ++++

Bereits vor ein paar Wochen wollte „Fridays for Future“ über die A2 und A39 radeln – das Verwaltungsgericht Braunschweig verbot die Aktion. Wie das Gericht das Verbot begründete, liest du HIER! (ck)