Veröffentlicht inPeine

Kreis Peine: Autofahrer (83) prallt gegen Mauer – einen Tag später stirbt er

niedersachsen unfall.jpg
Horror-Crash in Niedersachsen! (Symbolbild) Foto: IMAGO / Die Videomanufaktur

Mehrum/Hohenhameln. 

Er hat es leider nicht geschafft – Trauer im Kreis Peine um einen 83-jährigen Hohenhamelner.

Mehrere Stunden hatte der Rentner nach einem schweren Unfall um sein Leben gekämpft. Vergebens, wie die Polizei Peine am Dienstag mitteilte.

Kreis Peine: 83-Jähriger kracht gegen Mauer

Der 83-Jährige hatte am vergangenen Freitag auf der B65 in Mehrum aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen VW Golf verloren.

Zunächst überfuhr er in Höhe der Einmündung Hagedorn eine Querungshilfe, kam dann nach rechts ab, überfuhr noch eine Querungshilfe und prallte dann mit seinem Wagen gegen eine Gartenmauer. Der Golf erlitt einen Totalschaden.

————–

Mehr Themen:

————–

Kreis Peine: Mann aus Hohenhameln stirbt nach Unfall

Zunächst hatte es von der Polizei geheißen, der Senior habe sich bloß seine Hand gebrochen. Die Feuerwehr machte es deutlicher: Er habe schwer verletzt aus dem Fahrzeug gerettet werden müssen. Die Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Untersuchung in ein Klinikum nach Hildesheim.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Aber offenbar ging es dem 83-Jährigen wirklich sehr schlecht. Er starb nur einen Tag später. (ck)