Veröffentlicht inPeine

Peine: Frau findet Karton vor der Tür und ist fassungslos – „Glaube, ich bin im falschen Film“

Déjà-vu in Peine! Schon wieder wurden Tiere ausgesetzt. Diesmal acht kleine Staff-Welpen.

© IMAGO / Panthermedia

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Keine gekippten Fenster oder Schokolade im Haus: Wer sicher gehen will, dass die Haustiere sicher Zuhause leben, sollte diese Gefahrenquellen beachten.

Das Tierheim Peine kommt einfach nicht zur Ruhe.

Nur einen Tag nach einem traurigen Weihnachts-Fund hat das Tierheim-Team aus Peine schon wieder eine unfassbare Entdeckung machen müssen…

Peine: Acht Welpen ausgesetzt

„Manchmal glaube ich, ich bin im falschen Film. Habe mich grad von gestern wegen den Katzen etwas erholt, schon kommt der nächste Hammer“, heißt es bei Facebook. Am zweiten Weihnachtsfeiertag stand ein Karton vor der Tür einer Mitarbeiterin. Darin war leider kein Weihnachtsgeschenk, sondern acht kleine hilflose Hundewelpen, Staff-Mix. Bei den Kleinen handelte es sich um fünf Rüden und drei Hündinnen im Alter von sieben oder acht Wochen.

Das einzig Gute an der Geschichte: Alle Welpen geht es ganz okay. Immerhin wurden sie ja nicht wild ausgesetzt, sondern offenbar sehr gezielt vor der Tür der Tierpflegerin aus Peine – demnach wusste die Person, die sie abgelegt hat, offenbar, dass hier jemand wohnt, der den Welpen helfen kann.

Das sind die acht Welpen:

Inzwischen leben die Welpen in Pflegestellen in Langlingen und Peine, heißt es bei Facebook. Hier sollen sie erstmal etwas aufgepäppelt werden. Die Geschwister sollen sich erstmal von dem Schock erholen, geimpft werden und möglichst viele Kuscheleinheiten bekommen. Ab Freitag, 13. Januar, sollen die acht kleinen Hunde dann vermittelt werden. Wenn du meinst, dass sie bei dir ein liebevolles Zuhause finden, kannst du vorab eine Selbstauskunft ausfüllen. Die findest du als PDF HIER. Maile sie dann einfach an: info@tierheim-peine.de – wenn du in die engere Wahl kommst, meldet sich das Tierheim automatisch bei dir.


Mehr News:


Die Reaktionen bei Facebook sprechen Bände. Hier nur ein Beispiel von vielen: „Die Tiere tun mir ja sowieso leid. Aber ihr Mitarbeiter tut mir auch echt leid. Fast täglich bekommt ihr ausgesetzte Tiere… Seit Wochen. Ich versteh einfach nicht, was das von den Leuten soll. Wie kalt, asozial und herzlos man sein muss, um das zu tun. Vielen Dank, dass ihr für die Tiere da seid und ihnen erstmal helft!“

Am ersten Weihnachtsfeiertag war in Peine eine Box mit einer Katze und ihren vier Kitten gefunden worden – die Tiere waren „übereinander gestapelt und traumatisiert“. Hier liest du mehr zu dem Schockfund!