Veröffentlicht inPolitik

EM: Bademeister müssen Deutschland-Fahne abhängen – Gäste können es nicht fassen

Empörung und Verwirrung in Westfalen: In einem Freibad musste eine Deutschland-Fahne zur EM wieder entfernt werden.

EM: Deutschlandfahnen-Aufregung
u00a9 IMAGO / Zoonar. Fotomontage: Redaktion

Reden wir drüber: Wieviel Flagge zeigen bei der EM ist eigentlich ok?

Die EM ist zurück in Deutschland und mit ihr die Flaggen. Doch sind diese Deutschland-Symbole nur patriotisch oder auch nationalistisch?

Kurz vor Ende der EM 2024 in Deutschland gibt es in NRW noch einen Flaggen-Aufreger! Es um um eine Deutschland-Fahne im Freibad Süd in Hamm.

+++ Passend zum Thema: EM: Fans ticken aus und verbrennen Trikots – „Nieder mit Deutschland!“ +++

Dort hatten die Bademeister das patriotische Symbol gehisst und wurden dann von den Stadtwerken zurückgepfiffen.

Plötzlich ist die Deutschland-Fahne wieder weg

Wie „wa.de“ berichtet, meldeten sich Stammgäste des Freibades anschließend offenbar empört und auch verunsichert bei der lokalen Redaktion. Sie solle mal recherchieren, was hinter der Geschichte stecke.

+++ Auch interessant: Zur EM 2024 erklärt: Darum ist die deutsche Nationalflagge schwarz-rot-gold +++

Tatsächlich war es so, dass eine Deutschland-Fahne am Freibad wieder entfernt werden musste – auf Ansage des Betreibers, der Stadtwerke Hamm. Die Bademeister hatten sie am Fahnenmast des öffentlichen Bades hochgezogen, ohne sich vorher grünes Licht bei der Stadtwerke-Führung abzuholen.

EM-Aufreger: „Wir können doch nicht beliebig Fahnen hissen“

„Wir sind eine öffentliche Institution und können doch nicht beliebig Fahnen hissen. Das geht nicht“, hieß es von Unternehmenssprecherin Cornelia Helm gegenüber „wa.de“. Da komme zwar wieder eine Fahne hin, jedoch „eine von den Stadtwerken“, so Helm weiter.

Grund für die Aufregung war aber nicht, dass grundsätzlich eine schwarz-rot-goldene Fahne gehisst wurde, sondern die Art der Flagge. Es handelte sich nämlich um ein Exemplar mit Bundesadler in der Mitte.

Wie das Bundesinnenministerium mitteilt, dürfen nur amtliche Stellen des Bundes Fahnen mit diesem Hoheitszeichen verwenden. Wenn man den Fahnen-Vorfall im Freibad streng auslegt, handelte es sich hier also um eine Ordnungswidrigkeit, nämlich ein Verstoß gegen das Flaggengesetz.


Mehr Themen für dich:


Eigentlich dürfen auch Privatpersonen Fahnen mit Bundesadler nicht an Masten oder Häuserfassaden aufhängen. Wie „wa.de“ berichtet, ist zumindest die Stadt Hamm aber zu EM-Zeiten milde gestimmt. Es sei ein Ausdruck nationaler Verbundenheit zu diesem Großereignis, werde deshalb geduldet und nicht geahndet.