Region38 

Arbeitsmarkt in der Region38: Das sind die Zahlen

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Region38. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juni um 25.000 auf 2,473 Millionen gesunken. Damit gab es 142.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag, 30. Juni, in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 5,5 Prozent.

Dieser Trend gilt auch für die Region38. "Im Juni sank die Zahl der arbeitslosen Menschen leicht. Die regionale Entwicklung verlief hierbei unterschiedlich, wohingegen die Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt sank, stieg sie in der kreisfreien Stadt Wolfsburg leicht an", erklärt der Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt, Gerald Witt.

"Die Konjunktur läuft rund: die Beschäftigung wächst, offene Stellen sind auf einem Höchststand, Betriebe stellen ein und halten zugleich ihre Fachkräfte, die auf dem Arbeitsmarkt immer knapper werden", skizziert Harald Eitge, Chef der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar.

Hier sind die Juni-Zahlen:

  • Stadt Braunschweig: 8.049 Arbeitslose (29 weniger als im Mai, 70 weniger als im Vorjahr; Quote 5,8 Prozent)
  • Stadt Wolfsburg: 3.325 Arbeitslose (28 mehr als im Mai, 183 mehr als im Vorjahr; Quote: 4,9 Prozent)
  • Landkreis Gifhorn: 4.426 Arbeitslose (61 weniger als im Mai, 149 mehr als im Vorjahr; Quote: 4,7 Prozent)
  • Landkreis Helmstedt: 3.418 Arbeitslose (31 weniger als im Mai, 157 mehr als im Vorjahr; Quote: 6,9 Prozent)
  • Stadt Salzgitter: 5.481 Arbeitslose (107 weniger als im Mai, 34 weniger als im Vorjahr; Quote 10,3 Prozent)
  • Landkreis Peine: 3.743 Arbeitslose (24 mehr als im Mai, 145 weniger als im Vorjahr; Quote 5,3 Prozent)
  • Landkreis Wolfenbüttel: 3.374 Arbeitslose (4 mehr als im Mai, 50 weniger als im Vorjahr; Quote 5,4 Prozent)