Region38 

Überall entwurzelte Bäume: "Xavier" wütet gnadenlos

Im ganzen Norden waren die Einsatzkräfte im Großeinsatz.
Im ganzen Norden waren die Einsatzkräfte im Großeinsatz.
Foto: dpa
  • Orkan "Xavier" hinterlässt deutliche Spuren.
  • Fast alle Feuerwehren mussten ausrücken.
  • Wir aktualisieren diesen Artikel fortlaufend.

Region38. In der ganzen Region38 hat der Sturm "Xavier" für Großeinsätze aller Feuerwehren gesorgt. Die Einsatzkräfte sind seit dem Nachmittag im Dauereinsatz.

Bahnverkehr eingestellt

Die Bahn hat den Verkehr im Norden komplett eingestellt, in Braunschweig ist der Bus- und Bahnverkehr massiv beeinträchtigt.


Hier geht's zur Deutschen Bahn.

Flüge gestrichen

Wegen des heftigen Sturms im Norden mussten etliche Flugverbindungen ausfallen. Auch in Hannover fielen Verbindungen aus. Obwohl der Airport nach Angaben einer Sprecherin grundsätzlich angeflogen werden konnte, mussten mehrere Piloten ihre Landeversuche abbrechen und durchstarten.


Hier geht's zum Flughafen Hannover.

Warnung bis 20 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung vor orkanartigen Böen noch einmal verlängert. Die Warnung gilt bis 20 Uhr. Die Niedersächsischen Landesforsten möchten die Besucher ihrer Wälder davor warnen, die Wege und Wanderwege im Landeswald zu benutzen. Aufgrund des Sturms besteht eine akute Gefahr für Leib und Leben, weil Äste herunterfallen oder sogar Bäume entwurzelt werden können.

Auch in den Tagen danach sollten Bürger auf einen Spaziergang im Landeswald zunächst verzichten, bis umgestürzte Bäume durch die Landesforsten in ihrem Verantwortungsbereich geräumt sind.


Hier geht's zur DWD-Warnung.

Situation in Braunschweig:

In Braunschweig wurde ein Mensch schwer verletzt. Laut Feuerwehr wurde die Person am Hafen von einem schweren herabstürzenden Gegenstand getroffen. "Derzeit sind alle Ortsfeuerwehren sowie die Berufsfeuerwehr mit zahlreichen Einheiten im Einsatz. Die Einsätze werden priorisiert und abgearbeitet", heißt es in einer Mitteilung am Nachmittag.

Video vom Hagenmarkt:

Einsätze in Gifhorn:

"Feuerwehren aus allen Samtgemeinde befinden sich derzeit im Einsatz, um Sturmschäden zu beseitigen. In Teilen der Samtgemeinde Brome und Papenteich kommt es zu zeitweiligen Stromausfällen", meldet die Feuerwehr. "Es werden insbesondere großflächige Einschränkungen auf mehreren Bundes- und Kreisstraßen durch eine Vielzahl umgestürzter Bäume aus allen Samtgemeinden des Landkreises Gifhorn gemeldet."

Situation in Wolfenbüttel:

Im Stadtgebiet sind laut Feuerwehr-Sprecher Tobias Stein fast alle Ortsfeuerwehren im Einsatz. Unter anderem gebe es Einsätze der Innenstadtbereich, aber auch in der Schweigerstraße sowie in Salzdahlum, Leinde und Ahlum.

Warnung für Wolfsburg und Helmstedt:

In Helmstedt ist unter anderem auf der Leuckartstraße ein Baum umgekippt. Auf der B1 in Richtung Morsleben gibt es mehrere Einsätze.

Einsatzlage in Peine:

"Aktuell befindet sich auch die Feuerwehr Vechelde im großflächigen Einsatz an diversen Stellen im gesamten Gemeindegebiet. Wir melden uns, sobald die Einsatzstellen abgearbeitet sind und die Lagen zusammenfassend bewertet wurden", so Daniel Goebel von der Feuerwehr Vechelde.

Fotos aus Salzgitter:

Wir aktualisieren diesen Artikel.