Region38 

Arbeitsmarkt: Das sind die Zahlen aus der Region

In Niedersachen gab es im Dezember 2017 weniger Arbeitslose als im Dezember 2016 (Symbolbild).
In Niedersachen gab es im Dezember 2017 weniger Arbeitslose als im Dezember 2016 (Symbolbild).
Foto: dpa

Nürnberg/Hannover/Region38. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember im Vergleich zum Vormonat um 17.000 auf 2,385 Millionen gestiegen.

Gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl der Erwerbslosen um 183.000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,3 Prozent.

Niedersachsens Arbeitsmarkt hat den letzten Monat des Jahres 2017 mit einer Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent beendet. Im Dezember waren 233.166 Menschen arbeitslos gemeldet, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Hannover mit. Das waren 1,6 Prozent mehr als noch im November.

Dank der günstigen Entwicklung übers ganze Jahr liegt der Wert aber 5,4 Prozent unter dem vom Dezember des Vorjahres 2016. "Der zum Winterbeginn übliche Anstieg der Arbeitslosigkeit fiel bislang moderat aus, da es noch keinen richtigen Wintereinbruch gegeben hat", sagte Klaus Oks, Geschäftsführer der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen.

Zahlen für die Region38

Stadt Braunschweig: 7.491 Arbeitslose (148 weniger als im November; Quote 5,2 Prozent)

Stadt Salzgitter: 5.399 Arbeitslose (55 mehr als im November; Quote 9,2 Prozent)

Landkreis Wolfenbüttel: 2.519 Arbeitslose (18 mehr als im November; Quote 5,5 Prozent)

Landkreis Goslar: 3.398 Arbeitslose (74 mehr als im November; Quote 7,4 Prozent)

Landkreis Gifhorn: 4.065 Arbeitslose (69 mehr als im November; Quote 4,3 Prozent)

Stadt Wolfsburg: 3.150 Arbeitslose (26 mehr als im November; Quote 4,7 Prozent)

Landkreis Helmstedt: 3.236 Arbeitslose (98 weniger als im November; Quote 6,5 Prozent)

Landkreis Peine: 3.452 Arbeitslose (376 weniger als im November; Quote 4,9 Prozent)