Region38 

Arbeitslosenzahlen: So steht's um die Region38

Das war ein guter Monat! (Symbolbild)
Das war ein guter Monat! (Symbolbild)
Foto: Christoph Hardt / imago/Future Image

Region38. Die Bundesagentur für Arbeit spricht von einem "goldenen Spätsommer" auf dem Arbeitsmarkt in Niedersachsen. Der Grund: Die Zahl der Frauen und Männer ohne Job sank im August im Vormonatsvergleich um 1,9 Prozent auf 227.210. Noch deutlicher wird es im Jahresvergleich, denn im auslaufenden Monat waren sieben Prozent weniger Menschen arbeitslos gemeldet als im August 2017.

Mit dem Ausbildungs-Start sind auch die Arbeitszahlen in der Region38 stark zurückgegangen: Im Agenturbezirk Braunschweig-Goslar, zu dem auch die Städte Salzgitter und Wolfenbüttel gehören, sind 604 Personen weniger arbeitslos als noch im Juli - damit sind insgesamt 19.800 Menschen im Bezirk arbeitslos, so wenig wie noch nie.

"Die Gewinner sind die Jüngeren"

"Wie prognostiziert sind die Gewinner in diesem Monat die Jüngeren. Die Jugendarbeitslosigkeit hat sich um knapp 11 Prozent zum Vormonat reduziert", so Gerald Witt, Chef der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar.

Auch im Bezirk Helmstedt sind die Zahlen rückläufig: Hier sind noch 10.464 Personen ohne Arbeit, während es im Vormonat noch 169 Menschen mehr waren. "Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung auch im September weiter fortsetzen wird", sagt Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.