Region38 

Immer weiter nach unten: Arbeitsagentur spuckt Zahlen aus

Für die Region sieht's ganz gut aus (Symbolbild).
Für die Region sieht's ganz gut aus (Symbolbild).
Foto: dpa

Region38/Hannover. In Niedersachsen haben erstmals mehr als drei Millionen Menschen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Die gute Konjunkturlage habe vielen Menschen einen Job gebracht, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Hannover mit. Auch in der Region38 sind weniger Menschen arbeitslos.

Starker Rückgang zum Vorjahresmonat

"Der bisher milde Herbst hat die Zahl der arbeitslosen Menschen weiter positiv entwickeln lassen. Der besonders hohe Rückgang bei der Jugendarbeitslosigkeit ist auf Nachholeffekte aus den Vormonaten zurückzuführen“, weiß Salvatore di Benedetto, Vize-Chef der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar.

In Braunschweig, Salzgitter, Wolfsburg, Gifhorn, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel ist die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Lediglich in Goslar liegt die Arbeitslosenquote mit 5,9 Prozent etwas höher als im September (5,8 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl in allen Städten eindeutig gesunken - in Salzgitter sogar um 1,2 Prozent.

Positive Entwicklung für Langzeitarbeitslose

"Das aktuelle Rekordtief bei der Arbeitslosigkeit und das Allzeithoch bei den gemeldeten Stellen lässt jedoch nicht alle jubeln. Den Unternehmen fällt es zunehmend schwerer, geeignete Fachkräfte zu rekrutieren", sagt di Benedetto.

Das Potential der Langzeitarbeitslosen werde nun verstärkt aufgeschlossen. So hätten im Vorjahresvergleich über 1.000 Arbeitslose, die länger als ein Jahr von Arbeitslosigkeit betroffen waren, diese beenden können.