Region38 

Verfolgungsjagd mit Polizei: Am Steuer sitzt ein 14-Jähriger

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Hildesheim. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat sich ein 14-jähriger Schüler der Polizei in Hildesheim eine wilde Verfolgungsfahrt geliefert. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Jugendliche in der Nacht zum Donnerstag in einem dunkelgrünen Mercedes geflüchtet, als ihn eine Streifenwagenbesatzung kontrollieren wollte.

Auf der Flucht vor mehreren Polizeifahrzeugen sei der 14-Jährige über weite Strecken mit mehr als 100 Stundenkilometern Geschwindigkeit durch die Stadt gerast, sagte der Sprecher. Dabei nahm er einem Fahrzeug der Autobahnpolizei die Vorfahrt. Die Beamten konnten eine Kollision nur durch eine Vollbremsung verhindern.

------------------

Mehr Themen:

Paukenschlag bei Bayer: Pharma-Konzern plant weltweit Abbau von 12.000 Stellen!

Unfall an A39: Auto kommt von der Straße ab und überschlägt sich

Daumen drücken für Fabian: Heute wird's Ernst bei "The Voice of Germany"

------------------

Nachdem der 14-Jährige einen Poller und einen Hydranten gerammt hatte, war die Fahrt in einer Sackgasse zu Ende. Der Schüler und ein gleichaltriger Beifahrer flüchteten weiter zu Fuß. Während der Fahrer vorerst entkam, konnten die Beamten den Beifahrer fassen.

Nicht der erste Fall

Wie sich herausstellte, hatte das Fahrzeug gestohlene Nummernschilder. Wem der Mercedes gehört und wie der Jugendliche an den Originalschlüssel gelangen konnte, sei noch unklar, sagte der Polizeisprecher. Sicher sei aber, dass der 14-Jährige nicht zum ersten Mal illegal Auto gefahren ist. Am 30. Oktober war er mit dem Auto seiner Mutter unterwegs gewesen. Auch damals hatte er den Beamten eine Verfolgungsfahrt geliefert. (dpa)

Mit Mamas Auto unterwegs - 14-Jähriger baut Unfall