Region38 

Mordfall in Göttingen: Verdächtige Männer kommen vor Haftrichter

In der Nacht zu Samstag ist ein 28-Jähriger Opfer eines Gewaltverbrechens in der Nähe des Alter Botanischen Gartens geworden. Der Mann erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen (Archivbild).
In der Nacht zu Samstag ist ein 28-Jähriger Opfer eines Gewaltverbrechens in der Nähe des Alter Botanischen Gartens geworden. Der Mann erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen (Archivbild).
Foto: Swen Pförtner/dpa

Göttingen. Nach dem gewaltsamen Tod eines 28-Jährigen in Göttingen sollen am Montagnachmittag drei 19 Jahre alte Männer dem Haftrichter vorgeführt werden. Ein vierter 19-Jähriger sei wieder auf freien Fuß gesetzt worden, sagte eine Polizeisprecherin.

Mann stirbt in der Göttinger City

Der 28-Jährige war in der Nacht zum Samstag in der Innenstadt gewaltsam zu Tode gekommen. Zu den Todesumständen, der Tatwaffe und der Art der Verletzungen sowie zum möglichen Tatmotiv machte die Polizei weiterhin keine Angaben.

Verdächtige schweigen bisher

Die Obduktion hatte ergeben, dass der 28-Jährige an inneren Verletzungen durch äußere Gewaltanwendung gestorben ist. In der Nacht zum Sonntag hatte die Polizei die 19-Jährigen festgenommen. Die drei nach wie vor Tatverdächtigen haben sich nach Angaben der Sprecherin bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert. (dpa)