Region38 

Auto überschlägt sich auf A7: Insassen hatten unfassbares Glück

Der Wagen hatte sich auf der A7 überschlagen.
Der Wagen hatte sich auf der A7 überschlagen.
Foto: Polizei Hildesheim

Hildesheim. Unwahrscheinliches Glück hat ein Autofahrer auf der A7 am Dienstag gehabt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Opel auf der A7 in Richtung Kassel unterwegs.

Zwischen der Anschlussstelle Hildesheim und der Raststätte Hildesheimer Börde kam der Opel aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Seitenraum, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Ersthelfer, die den Unfall bemerkt hatten, konnten den 45-jährigen Fahrer und seine 44-jährige Beifahrerin aus dem Unfallwagen befreien. Beide wurden zum Glück "nur" leicht verletzt. sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus in Hildesheim gebracht.

Rechte Spur gesperrt

Der rechte Fahrstreifen musste am Dienstag zwischen 12 und 13 Uhr gesperrt werden. Neben der Polizei waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Berufsfeuerwehr Hildesheim mit 14 Kräften vor Ort. An dem Opel entstand Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. (mvg)