Region38 

Braunschweig und Co.: Welche Bäcker haben an den Feiertagen geöffnet?

Symbolbild
Symbolbild
Foto: imago/Panthermedia

Region38. Es weihnachtet sehr! Während für das Festtagsessen meistens alles eingetütet ist, stellt sich oft spontan die Frage: Wo gibt es an den Feiertagen eigentlich Brötchen und Brot? Welche Bäckereien haben geöffnet? Was ist mit Neujahr?

Die allermeisten Bäckereien der Region38 bleiben an den Feiertagen tatsächlich dicht. "Wir möchten gerne, dass unsere Mitarbeiter an diesen Tagen - so wie an allen anderen gesetzlichen Feiertagen - Zeit mit Ihren Familien verbringen können", heißt es etwa von Cadera.

news38.de hat sich für Euch mal bei einigen Bäckern umgehört. Hier kommt die Übersicht, wer wann geöffnet hat – und wer nicht.

  • Cadera: Bei Cadera bleiben die Türen an den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr zu. Heiligabend und Silvester gibt es eingeschränkte Öffnungszeiten – "bis maximal 14 Uhr", schreibt Cadera. Filialen gibt es zum Beispiel in Wolfsburg und Cremlingen.
  • Landbäckerei Tolle: Tolle macht's wie die meisten anderen - an den Feiertagen heißt es für die Mitarbeiter Ausschlafen. Heiligabend und Silvester sind die Filialen von 5.30 bis 12 Uhr geöffnet. Tolle gibt es unter anderem in Königslutter, Abbenrode, Helmstedt und Schöningen.
  • Langners Backparadies: Auch bei Langner bleiben die Türen an den Feiertagen geschlossen. "Unser Hauptgeschäft in Königslutter hat an Heiligabend und Silvester von 5.30 bis 12 Uhr geöffnet", schreibt Miriam Langner. In Süpplingen und Destedt gebe es zwischen 6 und 12 Uhr Brötchen, in Schandelah von 6 bis 11 Uhr.
  • Löwenbäcker Schaper: Am 25. und 26. Dezember haben die Mitarbeiter frei, auch am 1. Januar dürfen sie ausschlafen. Brötchen gibt es an Heiligabend und Silvester zwischen 6 und 13 beziehungsweise 14 Uhr. In den Rewe-Märkten geht's um 7 Uhr los. Den Löwenbäcker gibt es in Braunschweig, Meine, Salzgitter und Vechelde.
  • Meisterbäckerei Steinecke: Die Steinecke-Filialen haben zu Heiligabend und Silvester zu "regulären Zeiten" geöffnet, wie uns eine Sprecherin schrieb. An den Feiertagen bleiben die Filialen geschlossen. Einzig in den Bahnhöfen und den Kliniken gibt es dann frische Brötchen & Co. Steinecke hat zum Beispiel Läden in Lehre, Königslutter und Braunschweig.
  • Milkau: Auch Milkau gibt seinem Bäckerei-Team in Braunschweig an den Feiertagen frei - und auch an den beiden Sonntagen vor Heiligabend und Silvester - "im Interesse unserer Mitarbeiter, die das ganze Jahr über oft sieben Tage die Woche für unserer Kunde da sind", heißt es. Heiligabend und Silvester gibt es aber Brötchen und Co. - meistens zwischen 6 und 13 Uhr. Manche Filialen, etwa die "Vor der Burg" oder am Hagenmarkt in Braunschweig starten um 7 Uhr.
  • Sander's Backstube: Auch in den Backstuben bei Sander's bedeutet Feiertag wirklich Feiertag. Zu Weihnachten und Neujahr bleiben die Filialen geschlossen. An Heiligabend und Silvester haben die meisten Filialen ab 6 Uhr geöffnet, die im Rewe starten eine Stunde später. Geöffnet ist Heiligabend dann bis 12 oder 13 Uhr, an Silvester bis 13 oder 14 Uhr. Sander's findet Ihr etwa in Schwülper, Lengede und Braunschweig.
  • Rühmann: Die Bäckerei "Rühmann" in Salzgitter hat an Heiligabend und Silvester von 5 bis 13 Uhr geöffnet. An den beiden Weihnachtsfeiertagen hat nur die Filiale in der Wehrstraße offen – von 5 bis 12 Uhr. Am Neujahrstag dürfen bei Rühmann alle ausschlafen, da bleiben die Läden dicht.
  • Schäfers: Die Filialen der Bächerei "Schäfers" sind überall in der Region38 an Heiligabend und am Silvestertag geöffnet. Über die Feiertage, also am 25. und 26. Dezember sowie am 1. Januar, bleiben die Geschäfte geschlossen.

(ck)