Region38 

Bewegende Schicksale: Diese Fälle haben Euch in diesem Jahr berührt

Im Jahr 2018 hat Euch vieles bewegt - wir blicken noch einmal zurück.
Im Jahr 2018 hat Euch vieles bewegt - wir blicken noch einmal zurück.
Foto: news38.de/Collage

Region38. Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Deswegen blicken wir mal zurück auf die Kriminal- und Polizei-Fälle in der Region38, die Euch in diesem Jahr offenbar besonders bewegt haben. Unten im Artikel haben wir sie in einer Galerie aufgelistet.

Blutige Silvesternacht in Braunschweig und Salzgitter

Für drei Menschen beginnt 2018 schrecklich: Zwei Menschen erleiden in der Braunschweiger Silvesternacht schwerste Augenverletzungen und in Salzgitter wird ein Mädchen angeschossen.

Viele schwere Unfälle auf der A2

Kurz danach stirbt ein Lkw-Fahrer bei einem Unfall auf der A2 – es sollte nicht der letzte tödliche Unfall auf der Autobahn bleiben. Der schwerste A2-Unfall passiert Mitte August - drei Menschen sterben bei Hämelerwald.

Drei Tote fordert nur ein paar Tage später auch ein Unfall in Mariental. Schon im März stirbt ein einjähriges Kind nach einem Unfall bei Räbke.

Absturz-Drama in Braunschweig

Im August kommt ein junger Flugschüler bei einem Absturz in Braunschweig ums Leben. Ende November wird eine Frau in Braunschweig von einer Straßenbahn erfasst und getötet.

Ende März wird eine Wasserleiche in Vorsfelde gefunden. Mitte Oktober entdeckt die Feuerwehr Salzgitter eine Leiche nach einem Laubenbrand, im November finden Wanderer ein Frauen-Skelett im Harz.

Polizist erschießt Mann in Braunschweig

Ende April sorgt ein vermisstes Mädchen in Braunschweig für Aufregung. Und im Mai sucht die Polizei stundenlang nach einer angeblich erschossenen Frau. Ende Oktober erschießt ein Braunschweiger Polizist einen 39-Jährigen bei einem Einsatz.

Im Dezember wird eine Frau in Salzgitter erstochen und in Peine und Vechelde kommt es zu zwei tödlichen Unglücksfällen.

Leidende Tiere in Gifhorn und Helmstedt

Anfang Dezember heben Ermittler eine riesige Drogen-Plantage in Salzgitter aus. Im Juli retten Polizei und Tierschutz 400 Tiere aus einer verwahrlosten Wohnung in Gifhorn, im November wird ein leidender Hund aus einer Wohnung in Helmstedt befreit.

Das ist aber längst nicht alles, was Euch sichtlich bewegt und interessiert hat. Wir haben mal die "Fälle des Jahres 2018" herausgesucht, die besonders herausstachen und die am meisten gelesen wurden. (ck)

Diese Fälle haben Euch 2018 bewegt: