Region38 

Angst vor Böller-Attacken: Göttingen nimmt Parkscheinautomaten außer Betrieb

Zum Schutz vor Vandalismus nimmt die Stadt Göttingen zum Jahreswechsel die Parkscheinautomaten außer Betrieb. Autofahrer müssen lediglich ihre Parkscheibe auslegen (Archivbild).
Zum Schutz vor Vandalismus nimmt die Stadt Göttingen zum Jahreswechsel die Parkscheinautomaten außer Betrieb. Autofahrer müssen lediglich ihre Parkscheibe auslegen (Archivbild).
Foto: Swen Pförtner/dpa

Göttingen macht dicht. Zumindest seine Parkscheinautomaten. Wie in den vergangenen Jahren auch nehme man die Automaten rund um den Jahreswechsel außer Betrieb, schreibt die Stadt. Hintergrund: Angst vor Vandalismus-Schäden durch Knallkörper.

Stadt Göttingen rechnet nach

Leider sei der Reiz, Böller in Automaten zu stecken, immer noch sehr groß. Ein einziger Automat, der zerstört werde, sei teurer als der Ausfall der Einnahmen in Höhe von 5.000 bis 7.000 Euro, heißt es.

Metallplatten verschließen Automaten

Seit gestern werden die mehr als 160 Automaten mit einer Metallplatte verschlossen. In der Innenstadt können seit heute keine Parkscheine mehr gezogen werden.

Praktisch für die Autofahrer: Sie können jetzt erstmal kostenlos parken. Bis kommenden Mittwoch müssen sie lediglich ihre Parkscheibe auslegen.

Auch andere Städte in Niedersachsen sichern ihre Automaten, zum Beispiel Bad Bevensen, Uelzen, Stade und Winsen. (ck)