Region38 

Flammen schlagen aus Wohnhaus in Celle - Plötzlich gehen Gaffer aufeinander los

Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern.
Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern.
Foto: Polizei Celle

Celle. Bei einem Feuer in Celle ist mitten in der Nacht ein Haus in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei in Celle am Freitag berichtet, war der Brand in der Nacht zum Freitag gegen 2 Uhr im Celler Ortsteil Heese in der Straße "Neustadt" ausgebrochen.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand bereits das gesamte Erdgeschoss in Flammen. Die Feuerwehr konnte noch verhindern, dass das Feuer auch auf das Obergeschoss und das Nachbargebäude übergriff.

--------------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

--------------------------------

Die drei Bewohner des rund 120 Quadratmetergroßen Mehrfamilienhauses waren zum Brandzeitpunkt zum Glück nicht zu Hause. So wurde durch die Flammen niemand verletzt.

Celle: Gaffer gehen aufeinander los

Noch während die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beschäftigt war, waren einige der rund 30 Schaulustigen aus bislang noch nicht nachvollziehbaren Gründen in Streit geraten. Dabei hatten sich zwei Gruppen gebildet, die sich erst beleidigten und dann auch noch angriffen.

Die Polizei musste die beiden Gruppen voneinander trennen, erteilte Platzverweise und leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein.

Die Polizei schätzt den am Wohnhaus entstandenen Schaden im unteren fünfstelligen Bereich. (mvg)