Region38 

Harz: Großeinsatz in Flüchtlings-Unterkunft – Mann beißt Security-Mitarbeiter ins Bein

Die Polizei musste mehrfach zu einer Flüchtlingsunterkunft im Harz anrücken. (Symbolbild)
Die Polizei musste mehrfach zu einer Flüchtlingsunterkunft im Harz anrücken. (Symbolbild)
Foto: Bodo Marks/dpa

Halberstadt. Komplette Eskalation am Dienstagmorgen in einer Flüchtlings-Unterkunft im Harz. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hat ein Asylbewerber (39) einem Mitarbeiter (31) des Sicherheitsdienstes auf dem Gelände der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Halberstadt ins Bein gebissen.

Zuvor soll der 39-Jährige kurz nach Mitternacht einen anderen Flüchtling (26) beleidigt haben. Ein 33-jähriger Flüchtling ging dazwischen und wurde plötzlich selbst zur Zielscheibe.

Gewalteskalation in Flüchtlings-Unterkunft im Harz

Der aggressive Mann zerschlug eine Bierflasche und ging auf seinen Kontrahenten los. Mehrere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verhinderten Schlimmeres.

Als sie die Streithähne trennten, biss der 39-Jährige zu. Daraufhin riefen die Angestellten die Polizei. Die nahmen die Ermittlungen auf und machten einen Alkoholtest bei dem gewalttätigen Mann. Das Ergebnis: 1,61 Promille.

40 Bewohner der Flüchtlings-Unterkunft streiten sich lautstark

Die Emotionen waren in der Zwischenzeit derart hochgekocht, dass 40 Bewohner des betroffenen Wohnblocks nach Angaben der Polizei „lautstark diskutierten“. Daraufhin forderten die eingesetzten Beamten Verstärkung.

------------------------------------

• Mehr von uns:

Junge Frau zielt im Harz auf Hirsch – und erschießt einen Jäger

Rammstein-Senioren rocken das Netz – dieses Video musst du sehen

Kiffer aus Braunschweig verrät sich selbst – weil er diesen entscheidenden Fehler macht

-------------------------------------

Zehn Streifenwagen im Einsatz – Mann rastet weiter aus

Zehn Streifenwagen eilten zur Unterkunft im Harz, um die Lage zu beruhigen. Danach war der Einsatz vorerst beendet.

Doch um 3.35 Uhr wurde die Polizei erneut gerufen, weil der 39-Jährige mehrfach gegen die Wände seines Zimmers hämmerte. Die Einsatzkräfte versuchten beruhigend auf den Mann einzuwirken. Doch im Verlauf des Tages mussten die Beamten wieder anrücken.

Flüchtling schlägt zu und droht mit dem Tod

Denn der aggressive Mann hatte sich auch nach Sonnenaufgang noch nicht beruhigt. Als der 39-Jährige wieder auf seinen Kontrahenten traf, schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht.

+++ Bienen in großer Gefahr – fiese Seuche breitet sich in Gifhorn aus +++

Später drohte er den 33-Jährigen töten zu wollen sowie auch jeden, der das verhindern wolle. Daraufhin wurde der noch immer betrunkene Mann nach Rücksprache mit der zuständigen Amtsrichterin in Polizeigewahrsam genommen.

Auf ihn wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. (ak)