Region38 

Hannover: Mädchen (5) in Märchensee ertrunken – das ist bisher zum Unglück bekannt

Polizisten stehen am Märchensee in Hannover. Darin ist ein Mädchen am Freitagabend ertrunken.
Polizisten stehen am Märchensee in Hannover. Darin ist ein Mädchen am Freitagabend ertrunken.
Foto: dpa

In Hannover ist es am Freitagabend zu einem dramatischen Unglück gekommen. Ein kleines Mädchen ist in einem See ertrunken.

Nach Angaben der Polizei hatte das Mädchen am Märchensee in Hannover mit zwei anderen Kindern (4) gespielt. Ein Mann hatte gesehen, wie die drei Kinder ins Wasser gegangen sind. Aber nur zwei der Kinder kamen wieder ans Ufer. Daraufhin alarmierte er die Polizei.

Mädchen (5) ertrinkt in See in Hannover

Trotz der sofort eingeleiteten Suche nach dem Kind, konnten die Einsatzkräfte nur noch den leblosen Körper aus dem Wasser ziehen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

A2 bei Helmstedt: Mann stirbt nach Horror-Crash – Feuerwehr sauer wegen fehlender Rettungsgasse

Aldi in Wolfsburg: HIER plant der Discounter eine neue Filiale!

Braunschweig: Hier befindet sich die kleinste und einzige geöffnete Disco der Stadt

Kreis Gifhorn: Menschen bringen Jungstorch in Lebensgefahr – „Er wäre ganz qualvoll gestorben!“

-------------------------------------

Einsatzkräfte können sie nicht mehr retten

Ein Polizeibeamter ertastete das fünf Jahre alte Mädchen unter Wasser und zog den leblosen Körper ans Ufer. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen und dem schnellen Transport ins Krankenhaus verstarb das Kind wenig später.

Gaffer müssen von Polizei entfernt werden

Während des Einsatzes musste die Polizei sich auch noch mit Gaffern beschäftigen, die die Szenerie filmten. Ein Polizist rief dabei Gaffern zu: „Sollen wir euch noch eine Bühne hier aufbauen? Weg mit euch!“. Das ist in Fernsehaufnahmen von ntv zu hören.

-----------

Diese Details sind zur Suche bekannt

  • der Märchensee ist nicht tief, für Nichtschwimmer aber zu tief
  • Wasser ist trüb und schlammig
  • Feuerwehrmänner sagten, man könne sich nur auf Tastsinn verlassen
  • Kind soll 5-10 Minuten unter Wasser gewesen sein

-----------

>>> Braunschweig: Ölper See – eine tödliche Falle? Experten warnen: „Leider bewahrheiten sich unsere Befürchtungen“

Die anderen Kinder wurden den geschockten Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Polizei hat Ermittlungen zu den Umständen des Unglücks eingeleitet. Ebenso wird nun ermittelt, ob die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Man habe sie schnell finden können nach dem Unglück, ob sie sich in der Nähe aufhielten, ist unklar.

Die Staatsanwaltschaft werde eine Obduktion beantragen.

Zeugen gesucht

Zeugen, die Hinweise zum Hergang und beteiligten Menschen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511/109-5555 zu melden. (fb)