Veröffentlicht inSalzgitter

So rechtfertigt sich der Falschparker

SZ Falschparker.jpg
Deniz K. parkt gerne vor Zebrastreifen. Foto: Privat

Salzgitter. 

Ein Falschparker hat wiederholt in Salzgitter Thiede am Pappeldamm Ecke Diesterwegstraße einen Zebrastreifen versperrt. Seit mehreren Wochen sollen Autos regelmäßig auf dem Gehweg stehen und dem Parkverbot trotzen (news38.de berichtete). Jetzt hat sich der Mann an die Redaktion gewandt und einiges klargestellt: Der 22-Jährige gab an, dass er – nicht wie von Anwohnern kritisiert – seit mehreren Wochen vor dem Zebrastreifen stehe. Vielmehr parke er schon seit zwei Jahren an betreffendem Ort.

Nach seinem Empfinden habe er sich nicht unrechtmäßig verhalten. „Es hat nie jemanden gestört. Die Polizei fährt da lang und auch die hat es nicht gestört„, sagte er. Bis vor einigen Tagen. Da habe sich „eine ältere Dame“ via Facebook bei ihm beschwert. „Wieso wegfahren, wenn sich von Tausenden Menschen einer beschwert?“, so die Logik des Salzgitteraners. Wenn sich etwas ändern sollte, solle man ihn zudem persönlich ansprechen.

Beschwerde an das Ordnungsamt

Eine Anwohnerin hat die Redaktion auf den Missstand aufmerksam gemacht. Einige hätten sich bereits bei der Polizei beschwert, doch hier ist die Stadt Salzgitter zuständig.

„Anwohner können Verstöße bei der Stadt Salzgitter, Fachdienst BürgerService und Ordnung anzeigen. Die Anwohner müssen dann auch als Zeuge zur Verfügung stehen“, erklärt Maren Landwehr, Pressesprecherin der Stadt Salzgitter auf Anfrage von news38.de.