Salzgitter 

Schon wieder Stau: Hier ist auf der A39 kein Durchkommen

Die A39 zwischen Sandkamp und Wolfsburg-West ist am Wochenende in Richtung Braunschweig gesperrt.
Die A39 zwischen Sandkamp und Wolfsburg-West ist am Wochenende in Richtung Braunschweig gesperrt.
Foto: Mareike van Gerpen

Salzgitter. Die A39 wird in den nächsten Tagen sowohl in Wolfsburg als auch in Salzgitter zur Staufalle: Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr kündigt in beiden Bereichen Sperrungen an. Kleiner Trost für die Wolfsburger: Dort soll nach dem Wochenende wieder alles frei sein; in Salzgitter hingegen müssen sich Autofahrer auf Behinderungen bis zum Jahresende einrichten.

So wird nach Angaben von Behördensprecher Jens-Thilo Schulze die Anschlussstelle Salzgitter-Lebenstedt von Donnerstag, 20. Oktober, an in Richtung Kassel gesperrt sein; weder eine Auf- noch eine Abfahrt von der A39 ist dann möglch.

Freie Fahrt nur zum zum VW-Werk

In der Anschlussstelle Lebenstedt-Nord sind laut Landesbehörde in Fahrtrichtung Braunschweig beide Auffahrten zu. Auch die Abfahrt in Richtung Lebenstedt-Nord/Lengede ist nicht möglich. Nur die Abfahrt in Richtung Bleckenstedt/VW-Werk bleibe frei.

Grund für die Arbeiten ist nach Angaben Schulzes die Erneuerung der Fahrbahn und der Straßenentwässerung. Außerdem soll die A39 auf ihrer gesamten Länge einen Standstreifen erhalten.

Arbeiten an Mittelland-Brücke

Hingegen ist die A39 in Fahrtrichtung Süden zwischen den Anschlussstellen Sandkamp und Wolfsburg-West "nur" am kommenden Wochenende voll gesperrt: Von Samstag, 22. Oktober, 3.30 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 24. Oktober, 4.30 Uhr, bleibt die Autobahn in Fahrtrichtung Braunschweig laut Landesbehörde unpassierbar. Der Verkehr werde innerörtlich umgeleitet.

Als Grund nennt sie statische Untersuchungen an der Brücke über den Mittellandkanal; diese seien Bestandteil der Brückenprüfung.