Salzgitter 

So sieht's mit dem Breitbandausbau in der Region aus

Foto: dpa

Region 38. Der Breitbandausbau in der Region 38 schreitet voran. Helmstedt hat vorgelegt, die übrigen Regionen ziehen jetzt immer mehr nach.

In Helmstedt werden derzeit die Gespräche mit Anbietern geführt, wie der Glasfaserausbau weitergehen könne. Das teilt der Landkreis Helmstedt im Internet mit. Dem Bericht zufolge wolle der Landkreis nun so schnell wie möglich Lösungen finden, um auch den Einwohnern kleinerer Dörfer die Möglichkeit zu bieten, mit mehr als 25 MBit/s im Internet zu surfen.

In Salzgitter seien die sogenannten "weißen Flecken" bereits ausfindig gemacht worden, so eine Sprecherin der Stadt. Die Daten der Erhebungen müssen nun ausgewertet werden. Die Ergebnisse sollen dann Anfang Februar 2017 vorliegen. Der Förderbescheid für den Breitibandausbau sei bereits eingegangen, sodass nun Anbieter ausgewählt und in einem nächsten Schritt dann den Entscheidern vorgestellt werden können.

Ähnlich sieht es auch in Wolfsburg aus. Dort beschäftigt man sich bereits seit 2015 mit dem Breitbandausbau als Teil der digitalen Infrastruktur. Aktuell gibt es drei Anbieter, die die Versorgung des Netzes in der Stadt anbieten. In den nächsten fünf Jahren sollen alle Stadt- und Ortsteile mit Glasfaser erschlossen sein, teilte ein Sprecher der Stadt mit.

Im September 2016 hat die Stadt Wolfsburg die Zusage bekommen, dass Bund und Land den Ausbau des Glasfasernetzes fördern. Damit könne der Breitbandausbau in den Ortsteilen Neindorf, Almke und im Ilkerbruch bis Ende 2018 vorangetrieben werden, so ein Sprecher der Stadt. Der Bund trage hierbei etwa 50 Prozent der Kosten. Insgesamt sollen nach Abschluss der Baumaßnahmen rund 1.000 Adressen mit FTTB-Glasfaseranschlüssen und Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s und mehr ausgestattet werden.

Für den Breitbandausbau in Wolfenbüttel sind dort die Stadtwerke verantwortlich. Auf deren Webseite wird berichtet, dass die neuen Baugebiete über dem Okertal, "Teichgarten" und "Salzdahlumer Straße" mit dem Glasfasernetz verbunden seien. Auch künftige neu entstehende Baugebiete sollen erschlossen werden.

Kunden in den Ortsteilen Ahlum, Adersheim, Atzum, Fümmelse, Halchter, Leinde, Salzdahlum und Wendessen können laut des Berichtes noch nicht versorgt werden. Dort habe der Landkreis eine geförderte Infrastruktur errichtet.

Das Breitbandkompetenz Zentrum Niedersachsen hat folgende Versorgungs-Geschwindigkeiten für unsere Region registriert:

Im Breitbandatlas, der die Versorgung in ganz Niedersachsen erfasst, gibt es hier noch mehr Informationen zu einzelnen Landkreisen, Städten und Gemeinden.