Salzgitter 

Ab sofort: Neues Nadelöhr auf der A39

  • Instandsetzungsarbeiten auf der A39 ab kommenden Montag.
  • Einschränkungen zwischen SZ-Lichtenberg und Westerlinde.
  • Zwei Wochen gibt es jeweils nur einen Fahrstreifen.

Wer über die A39 fahren muss, der sollte sich schon mal auf die nächsten Einschränkungen einstellen. Ab kommenden Montag, 13. März, wird es nämlich zwischen Salzgitter-Lichtenberg und Westerlinde eng – und zwar in beiden Richtungen.

Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag mitteilte, muss mit den Instandsetzungsarbeiten an den Entwässerungsleitungen weitergemacht werden. Das bedeute, dass rund zwei Wochen lang in beiden Richtungen nur eine Spur zur Verfügung stehen wird. In der Woche danach komme es hier und da noch zu kleineren Einschränkungen, hieß es.

Mehr Zeit einplanen

Die Behörde bittet um Verständnis. Verhindern könne man die Sperrung leider nicht. Pendler sollten vor allem im Berufsverkehr "deutlich mehr Fahrzeit einplanen". Sollte das Wetter nicht mitspielen, könne die Maßnahme auch etwas länger dauern.

Erste Arbeiten an der Entwässerung hatte es schon Ende Januar gegeben. Voraussichtlich im Mai werden die Arbeiten dann erneut fortgesetzt. Sie bereiten die geplante Fahrbahnerneuerung vor.