Salzgitter 

IG Metall macht Druck: Streik bei Salzgitter AG

Eine Mitarbeiterin der Salzgitter AG hält auf dem Stahl-Aktionstag in Salzgitter ein Schild mit der Aufschrift "Stahl ist sexy"; am Freitag wird bei der Salzgitter AG gestreikt. (Archivbild)
Eine Mitarbeiterin der Salzgitter AG hält auf dem Stahl-Aktionstag in Salzgitter ein Schild mit der Aufschrift "Stahl ist sexy"; am Freitag wird bei der Salzgitter AG gestreikt. (Archivbild)
Foto: dpa

Salzgitter. Im Tarifkonflikt in der nordwestdeutschen Stahlindustrie ruft die IG Metall bei der Salzgitter AG am Freitag, 10. März, zu einem Warnstreik auf. Nach einem Demonstrationszug soll es eine Kundgebung vor der Hauptverwaltung des Unternehmens geben. "Wir hoffen, dass wir ein deutliches Zeichen in Richtung der Arbeitgeber setzen", sagte Gewerkschaftssekretär Carsten Bremer.

Die IG Metall fordert ab dem 1. März 4,5 Prozent mehr Geld für die nächsten zwölf Monate, sichere Altersteilzeit und faire Werkverträge. Die Arbeitgeber hatten in den laufenden Verhandlungen für die rund 72.000 Beschäftigten in der nordwestdeutschen Stahlindustrie zuletzt ein Lohnplus von 1,3 Prozent für 15 Monate geboten.

Die nächste Tarifrunde findet am 16. März in Düsseldorf statt.