Salzgitter 

Feuer wütet in Barum: Frau bei Hausbrand verletzt

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie die Freiwilligen Wehren aus Gebhardshagen, Heerte, Barum und Lobmachtersen.
Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie die Freiwilligen Wehren aus Gebhardshagen, Heerte, Barum und Lobmachtersen.
Foto: Rudolf Karliczek

Barum. In Barum bei Salzgitter hat es einen Brand in einem Wohnhaus gegeben. Eine Frau kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Auch einige Feuerwehrleute mussten ärztlich behandelt werden, weil sie Rauchgase eingeatmet haten.

Der Brand war am Sonntagmittag, 18. Juni, aus noch ungeklärter Ursache im Hobbyraum des Einfamilienhauses ausgebrochen. Von dort aus breitete sich das Feuer in die oberen Stockwerke aus.

"Das Haus stand quasi im Vollbrand", sagt Oliver Bock von der Berufsfeuerwehr Salzgitter. Da das Untergeschoss nicht mehr zu betreten war, sägten die Einsatzkräfte ein Stück des Daches auf uns seilten einen Feuerwehrmann in das Gebäude ab.

Der Verdacht, es bestehe zusätzlich Gefahr durch Gas-Anschlüsse in dem Haus, stellte sich als falsch heraus. Der Strom des Gebäudes wurde durch die WEVG abgeschaltet.

Im Einsatz waren rund 40 Kräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie die Freiwilligen Wehren aus Gebhardshagen, Heerte, Barum und Lobmachtersen.

Die Schadenshöhe wird noch ermittelt.