Salzgitter 

Salzgitter AG schraubt Prognose nach oben

Das Gelände der Salzgitter AG.
Das Gelände der Salzgitter AG.
Foto: dpa

Salzgitter/Braunschweig. Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter hat nach einem starken ersten Halbjahr seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Erwartet werde nun ein Vorsteuerergebnis zwischen 150 und 200 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Zuvor hatte der Stahlkocher zwischen 125 und 175 Millionen Euro angepeilt.

Der Umsatz soll bei etwa 9 Milliarden Euro landen. Hintergrund sind gute Geschäfte vor allem in den Sparten Flachstahl und Handel.

Im ersten Halbjahr steigerte Salzgitter seinen Umsatz nach vorläufigen Zahlen auf rund 4,6 Milliarden Euro - nach knapp vier Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Steuern kletterte von 16 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 auf 100 Millionen Euro.

Details zum ersten Halbjahr 2017 sollen am 10. August veröffentlicht werden.