Salzgitter 

Busse stehen still: Gedenkminute in Salzgitter

Menschen trauern am Unfallort in Lebenstedt. (Archivbild)
Menschen trauern am Unfallort in Lebenstedt. (Archivbild)
Foto: Luca Benincasa

Salzgitter. Am Freitagnachmittag hat der Busverkehr in Salzgitter für eine Minute stillgestanden. Die Geschäftsführung der KVG hatte beschlossen, zum Zeitpunkt der Beerdigung des in Lebenstedt tödlich verunglückten Mädchens eine Gedenkminute einzulegen.

"Es ist der KVG und ihren Mitarbeitenden ein Bedürfnis, der Familie sowie dem Freundes- und Bekanntenkreis des verstobenen Mädchens mit dieser Geste der Schweig- und Gedenkminute eine letzte Ehre zu erweisen", so das Unternehmen.

Das neunjährige Mädchen war am Dienstag vergangener Woche von einem Bus der KVG überfahren worden (news38.de berichtete) und noch an der Unfallstelle gestorben.