Salzgitter 

Schüsse aus Autokorso: Hochzeitsgäste schießen mit Platzpatronen

Bad. Mehrere Schüsse haben am Samstagnachmittag Anwohner aus dem Bereich der Friedrich-Ebert-Straße der Polizei in Salzgitter Bad gemeldet. Das haben die Beamten am Montag, 11. September, mitgeteilt. Zeitgleich wurden den Polizisten im Bereich der Adolph-Kolping-Straße durch parkende Autos erhebliche Verkehrsbehinderungen wegen einer Hochzeit gemeldet.

Der Autokorso der Hochzeitsgesellschaft führte dann auch am Dienstgebäude der Polizei am Pfingstanger vorbei. Auch hier nahmen die Polizeibeamten Schüsse wahr. Sie sahen dann, wie ein Beifahrer aus einem fahrenden Auto eine Schusswaffe aus dem Fenster hielt. Das Auto wurde wenig später von den Beamten angehalten und kontrolliert.

Der 20-jährige Beifahrer händigte daraufhin die Schreckschusswaffe den Beamten aus. Das Fahrzeug wurde von den Beamten durchsucht. Im Auto wurden Platzpatronen gefunden und ebenfalls sichergestellt. Gegen den 20-Jährigen wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.