Salzgitter 

Neues Krankenhaus für Salzgitter - Millionen vom Land

Obwohl es zu den kleineren Krankenhäusern in Niedersachsen gehört, hat das St.Elisabeth-Krankenhaus eine große Bedeutung für Salzgitter-Bad und das Umland (Symbolbild).
Obwohl es zu den kleineren Krankenhäusern in Niedersachsen gehört, hat das St.Elisabeth-Krankenhaus eine große Bedeutung für Salzgitter-Bad und das Umland (Symbolbild).
Foto: Daniel Karmann / dpa

salzgitter. Paukenschlag gleich zu Beginn der Ratssitzung: Salzgitter-Bad erhält aller Wahrscheinlichkeit nach ein neues St.Elisabeth-Krankenhaus. Der Krankenhaus-Planungsausschuss des Landes habe bei seiner Sitzung am Mittwoch das Sozialministerium beauftragt, den Förderbescheid für das auf rund 30 Millionen Euro kalkulierte Neubauprojekt vorzubereiten; das berichtete Oberbürgermeister Frank Klingebiel (CDU) und sprach von einer "echten Gemeinschaftsleistung"

Schließlich hätten auch die beiden Landtagsabgeordneter Stefan Klein und Markus Boße (beide SPD) mitgeholfen, den zunächst skeptischen Planungsausschuss von dem "tragfähigen Zukunftskonzept" des Krankenhauses zu überzeugen. Zwar ist es mit derzeit 115 Betten sowie jährlich 6.500 stationär und 7.100 ambulant behandelten Patienten zu den eher kleinen Einrichtungen im Land. Doch Stadt und die Abgeordneten verwiesen wiederholt auf die Bedeutung des vom St.Bernward-Krankenhaus Hildesheim getragenen Hauses für die medizinische Versorgung der Bevölkerung im relativ abgelegenen Stadtteil und der umliegenden Dörfer.

Klingebiel rechnet nun mit einem positiven Bescheid vom Ministerium "im 1. Quartal 2018".