Salzgitter 

A39: Autofahrer stirbt bei Lkw-Unfall

Die A39 in Richtung Braunschweig ist nach diesem Unfall komplett gesperrt.
Die A39 in Richtung Braunschweig ist nach diesem Unfall komplett gesperrt.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Update 11.15 Uhr: Die A39 ist nach Polizeiangaben wieder einspurig für den Verkehr frei, es kommt jedoch noch zum Stau.

Ein Todesopfer hat am Montagmorgen ein schwerer Unfall auf der A39 zwischen Salzgitter-Lebenstedt-Süd und -Watenstedt gefordert. Am Stauende war ein Lkw auf einen Pkw aufgefahren.

Das Auto schleuderte daraufhin vom rechten auf die linke Fahrspur und kollidierte dort mit einem weiteren Wagen. Dessen 52-jähriger Fahrer wurde dabei tödlich verletzt.

Der erste Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls wieder auf die rechte Spur zurückgeschleudert und traf dort weitere Fahrzeuge. Dabei wurden weitere sieben Personen verletzt, teilte die Feuerwehr vor Ort mit.

Die A39 ist derzeit voll gesperrt. Autofahrer sollten die U79 nehmen und die Unfallstelle weiträumig umfahren.

Feuerwehr-Einsatzleiter Guntram Vollmer über den Lkw-Unfall

Feuerwehr-Einsatzleiter Guntram Vollmer über den Lkw-Unfall

Wir aktualisieren diesen Beitrag.

Salzgitter 

Auto im Salzgittersee versunken - aber nur zur Übung

Nachts im 4 Grad Celsius kalten Wasser arbeiten zu müssen - da gibt's sicher Angenehmeres.
Nachts im 4 Grad Celsius kalten Wasser arbeiten zu müssen - da gibt's sicher Angenehmeres.
Foto: DLRG Bezirk Braunschweig
Mehr lesen