Salzgitter 

Haftbefehl erlassen: Silvester-Schütze sitzt in U-Haft

Sascha Rüegg, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig.
Sascha Rüegg, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig.
Foto: Brigitte Vetter

Salzgitter. Im Falle des angeschossenen Mädchens aus Thiede sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Ein Sprecher des Amtsgerichts Salzgitter bestätigte news38.de, dass am Dienstagabend Haftbefehl gegen den 68-Jährigen erlassen wurde. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt.

Mann geständig

Der Mann soll in der Silvesternacht im Bereich einer Sportsbar an der Diesterwegstraße Schüsse aus einer scharfen Waffe abgegeben haben. Einer der Schüsse aus der Neun-Millimeter-Pistole traf die Zwölfjährige unterhalb der linken Schulter. Der 68-Jährige gab die Tat zu. "Mein Mandant hat den Schuss eingeräumt. Ich habe Akteneinsicht beantragt", so der Anwalt des Rentners zu "Bild".

Bald Normalstation

Das Kind erlitt einen Lungendurchschuss und musste notoperiert werden. Lebensgefahr besteht nicht. Sie könne schon bald auf die Normalstation verlegt werden, hieß es am Dienstag aus dem Krankenhaus in Wolfenbüttel.

Motiv völlig unklar

Zeugenaussagen brachten die Ermittler auf die Spur des 68-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig geht von einem Vorsatz aus. "Ob konkret gezielt auf das Mädchen geschossen wurde, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben", sagte ein Sprecher. Bei der Festnahme soll der Mann leicht alkoholisiert gewesen sein. Das Motiv sei völlig unklar.

Ohne Waffenschein

Nach bisherigen Erkenntnissen hat der Mann die Waffe ohne waffenrechtliche Erlaubnis besessen. In der Silvesternacht sollen 21 Schüsse zunächst aus dem Fenster der Sportsbar und wenig später von einem Bürgersteig abgefeuert worden sein.

Eine geplante Kundgebung der NPD in Thiede hat die Stadt unterdessen untersagt. Allerdings könnte ein Gericht die Veranstaltung doch noch erlauben. Dagegen richtet sich bereits Widerstand.

Fazit

In der Silvesternacht fallen in Thiede Schüsse. Eine Zwölfjährige wird getroffen – Notoperation. Geschossen haben soll ein 68-Jähriger. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft. Es geht um den Verdacht des versuchten Totschlags. Das Wichtigste: Dem Mädchen geht es wieder besser!