Salzgitter 

Nichts geht mehr: IG Metall legt Betriebe lahm

Teilnehmer einer IG Metall-Demo. Sie wollen sechs Prozent mehr Geld. (Archivbild)
Teilnehmer einer IG Metall-Demo. Sie wollen sechs Prozent mehr Geld. (Archivbild)
Foto: Daniel Karmann/dpa

Salzgitter/Braunschweig. Die IG Metall bestreikt in dieser Woche drei Betriebe in der Region38. Den Anfang macht Zollern BHW in Braunschweig. Dort soll laut der Gewerkschaft am morgigen Mittwoch, 31. Januar ab 6 Uhr die Arbeit niedergelegt werden – und zwar 24 Stunden lang. Am Vormittag ist eine Kundgebung geplant.

Auch zwei Betriebe in Salzgitter werden ganztägig lahm gelegt: Am Donnerstag ist der Maschinenbauer Meyer GmbH in Salzgitter-Bad Ziel des Arbeitskampfes; am Freitag sind dann die Beschäftigten der MAN Truck & Bus GmbH in Watenstedt zum Arbeitskampf aufgerufen.

Für die IG Metall sind jene beiden Unternehmen "PowerStreik-Betriebe", um den Druck auf die Arbeitgeber zu verstärken. Hintergrund sind die in Baden-Württemberg vorerst gescheiterten Verhandlungen zwischen IG Metall und dem dortigen Arbeitgeberverband.

"Die Arbeitgeber haben sich das selber eingebrockt", betonte IG Metall-Verhandlungsführer Thorsten Gröger. "Nun werden sie die Suppe auch auslöffeln."