Salzgitter 

Salzgitter: So viele Gewerkschafter streiken heute

Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes gehen in Salzgitter auf die Straße (Archivbild).
Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes gehen in Salzgitter auf die Straße (Archivbild).
Foto: Ver.di

Salzgitter. Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts will die Gewerkschaften Verdi am Mittwoch ihre Warnstreiks fortführen. "Wir rechnen mit 500 Teilnehmern für die Kundgebung und Demonstrationen in Salzgitter", sagte der Verdi-Geschäftsführer für den Bezirk Süd-Ost-Niedersachsen. Zu den ganztägigen Arbeitsniederlegungen seien alle Beschäftigen der Kommunen und der kommunalen Gesellschaften in Peine und Salzgitter aufgerufen.

Demo durch die Stadt

Nach einer Kundgebung vor dem Rathaus und einem Demonstrationszug durch die Stadt ist eine gemeinsame Abschlussveranstaltung mit dem Beamtenbund (dbb) geplant, der seine Mitglieder ebenfalls zu Warnstreiks aufgerufen hat. Gefordert werden sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens jedoch 200 Euro, sowie die unbefristete Übernahme der Auszubildenden.

Neues Angebot?

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen war vor einer Woche in Potsdam ohne ein Angebot der Arbeitgeber zu Ende gegangen. Verdi hatte daraufhin Warnstreiks angekündigt. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 12. und 13. März in Potsdam geplant.